18.03.2013 11:08
Bewerten
 (0)

Karlsberg Brauerei konnte das Ergebnis 2012 deutlich steigern

Die Karlsberg Brauerei GmbH, eine der größten deutschen Brauereigruppen in Familienbesitz, hat ihre ersten Zahlen zum Geschäftsjahr 2012 bekannt gegeben. Trotz eines herausfordernden Branchenumfelds verbesserte die Karlsberg Brauerei das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Berichtszeitraum auf 2,8 Mio. Euro, nach 2,3 Mio. Euro in 2011. Die Gesellschaft weist einen Jahresüberschuss in Höhe von 2,1 Mio. Euro aus, was einem Zuwachs von nahezu 30% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Umsatzerlöse der Gesellschaft sind, trotz Verzicht auf margenschwache Geschäfte, mit 159,7 Mio. Euro stabil auf Vorjahresniveau.

Die Karlsberg Brauerei konnte sowohl ihre regionale Marktführerschaft mit Karlsberg UrPils im Kernabsatzgebiet als auch national ihre Position unter den TOP 3 Biermischgetränken mit MiXery behaupten.

Christian Weber, Verantwortlicher für die strategische Unternehmensführung: 'Die gute Entwicklung unserer Gesellschaft bestätigt unsere Strategie, auf den Ausbau und das Wachstum unserer strategischen Kernmarken Karlsberg, Gründel's alkoholfrei und MiXery zu setzen. Wir werden den eingeschlagenen Weg auch künftig konsequent weiterverfolgen, um unsere operative Ertragsverbesserung weiter zu beschleunigen.'

Zur Fortsetzung ihrer Expansion hatte die Karlsberg Brauerei GmbH im September 2012 eine Unternehmensanleihe (WKN: A1REWV, ISIN: DE000A1REWV2) mit einem Volumen von 30 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren begeben. Die Anleihe mit einem Zinskupon von 7,375% p.a. kann seither im Entry Standard für Anleihen der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Am Freitag, 15. März 2013, lag der Schlusskurs des Karlsberg Wertpapiers bei 112,75%.

Der vollständige Jahresabschluss der Karlsberg Brauerei wird voraussichtlich Ende März veröffentlicht.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street mit Verlusten -- Brexit: May kündigt Trennung von der EU an -- Zalando schreibt erstmals Milliardenumsatz im Quartal -- Lufthansa, Beiersdorf im Fokus

General Motors: Milliarden-Investition in USA. Wall Street sieht für Apples Zukunft schwarz. Gewinnverdopplung bei Morgan Stanley. ZEW-Konjunkturerwartungen steigen. Renault erzielt Rekordabsatz 2016 und übertrifft Erzrivale Peugeot. Hyundai Motor kündigt Milliardeninvestition in USA an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Deutsche Lufthansa AG 823212
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
E.ON SE ENAG99
Zalando ZAL111
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Siemens AG 723610