21.01.2013 08:25
Bewerten
 (1)

Kreise: NSN erwägt Platzierung einer Anleihe von bis zu 750 Millionen Euro

    LONDON (dpa-AFX) - Der angeschlagene Telekomausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) (Nokia) will sich offenbar erstmals Geld am Anleihemarkt beschaffen. Das Unternehmen wolle mit der Ausgabe eines hoch verzinsten Papiers bis zu 750 Millionen Euro erlösen, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Mit den Einnahmen sollen die Verbindlichkeiten bei Banken gesenkt werden und die finanzielle Lage des Unternehmens verbessert werden. Noch sei aber keine endgültige Entscheidung über die Platzierung gefallen.

 

    Zuvor hatte die "Financial Times" (Montagausgabe) über die geplante Ausgabe einer Anleihe im Frühjahr berichtet. Der Abbau von Bankverbindlichkeiten gilt als eine wichtige Voraussetzung für einen möglichen Börsengang des Unternehmens. Dieser sei von den Eigentümern zuletzt wieder ins Spiel gebracht worden. Nokia und Siemens hatten bereits 2011 mit einem Ausstieg geliebäugelt, sind aber sowohl mit der Suche nach einem Käufer als auch dem Börsengang gescheitert. Stattdessen mussten sie eine weitere Milliarde in das Unternehmen stecken.

 

    Dieses Jahr läuft der Vertrag aus, der den beiden Eigentümern Nokia und Siemens einen einseitigen Ausstieg verbietet. Wie es dann weitergeht, ist offen. Siemens hatte erklärt, erst einmal müsse NSN auf eigenen Füßen stehen. Das Gemeinschaftsunternehmen steckt seit der Gründung im Jahr 2007 in den roten Zahlen und fährt jetzt einen harten Sanierungskurs mit dem Abbau von 17.000 Stellen. In den vergangenen Quartalen entspannte sich die Lage etwas - NSN verdient seit der Jahresmitte 2012 zumindest operativ Geld./zb/fn/stk

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
21.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
24.11.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2014Siemens buyKepler Cheuvreux
14.11.2014Siemens kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
17.11.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
13.11.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.11.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.11.2014Siemens HoldCommerzbank AG
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.2012Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige