09.11.2012 21:54
Bewerten
 (0)

Langlaufende US-Anleihen legen zu - Risikofreude erhält Dämpfer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die langlaufenden US-Staatsanleihen haben am Freitag moderate Gewinne verbucht. Zum Wochenausklang habe die Risikofreude der Investoren einen Dämpfer erhalten, sagten Börsianer. Sie verwiesen auf schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone sowie Haushaltssorgen in den großen Währungsräumen. Anleihen mit einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren hingegen bewegten sich nicht von der Stelle.

 

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 31/32 Punkten und rentierten mit 0,258 Prozent. Fünfjährige Anleihen verharrten bei 100 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,638 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte zu und rentierten mit 1,615 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 12/32 Punkte auf 99 12/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,753 Prozent./la/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Fed beendet Anleihekäufe -- VW mit überraschend deutlichem Gewinnanstieg -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- Bayer, Linde im Fokus

Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück. Skoda schafft Mercedes-Rendite. Entwicklungskosten bremsen Porsches Gewinnanstieg. Aareal Bank führt Soffin-Einlage vollständig zurück. EZB sucht Hilfe der Deutschen Bank bei ABS-Käufen. Lenovo schließt Übernahme Motorola ab. Bundesamt prüft Eignerstruktur von Air Berlin.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige