24.01.2013 13:35
Bewerten
 (0)

Laurèl steigert Umsatz um 3,4%

Die Laurèl GmbH konnte im 1. Halbjahr 2012/2013 (01.05. bis 31.10.2012) den Umsatz aus dem Rumpfgeschäftsjahr 2011/2012 (01.11.2011 bis 30.04.2012) bestätigen und um 3,4 % auf 17,7 Mio. EUR steigern. Einschließlich der Asien-Aktivitäten lag der addierte Halbjahresumsatz bei 19,2 Mio. EUR. Dieses Wachstum ist besonders erfreulich, weil es gegen den allgemeinen Trend des Retails im Damenoberbekleidungsmarkt erzielt wurde. Positiv entwickelten sich bei Laurèl vor allem die Retail-Umsätze in den eigenen deutschen Stores wie auch bei den wichtigsten Großkunden des Einzelhandels in Westeuropa.

Auch die Ertragsentwicklung unterstreicht die solide operative Entwicklung der Laurèl GmbH: Das EBITDA erreichte 1,2 Mio. EUR, das EBIT 830 TEUR. Die Ertragsmargen von 6,6 % (EBITDA) und 4,7 % (EBIT) lagen im Rahmen der Planungen, wenn auch noch unter den mittelfristigen Zielvorgaben bzw. den Vorgaben des Rumpfgeschäftsjahres von 8,2 % und 6,7 % (EBITDA bzw. EBIT; jeweils bereinigt um einen einmaligen positiven Ertragseffekt in Höhe von 1,2 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote betrug zum 31. Oktober 2012 - und damit noch vor Ausgabe der im November emittierten Unternehmensanleihe - 56,4 %.

Die zurückliegenden Monate hat Laurèl intensiv dazu genutzt, um alle Voraussetzungen für die geplante Expansion im Heimatmarkt und in den internationalen Modemärkten zu schaffen - allen voran mit eigenen Stores. Am sichtbarsten wurden diese Vorarbeiten in der erfolgreichen Emission der 20-Mio.-EUR-Unternehmensanleihe an der Frankfurter Wertpapierbörse, die am 1. Tag der Angebotsfrist binnen 1 Stunde erfolgreich platziert wurde. In den vergangenen 12 Monaten hat sich Laurèl organisatorisch und strukturell komplett eigenständig aufgestellt - nach einer Unternehmenshistorie als Tochterunternehmen zunächst der Escada-Gruppe und später der Primera GmbH & Co. KG, Münster, ein Unternehmen des Laurèl-Großaktionärs Endurance Capital AG. Jetzt gilt es, durch die Forcierung der eigenen weltweiten Einzel- und Großhandelsaktivitäten, den Ausbau und die Abrundung der Kundenstruktur von führenden internationalen Einzelhandelsunternehmen, den Ausbau des E-Commerce-Bereiches und den Aufbau des Lizenzgeschäfts die erfolgreiche Neustrukturierung auch wirtschaftlich sichtbar zu machen.

Die im 1. Halbjahr 2012/2013 initiierten Maßnahmen, um die geplante Expansion vorzubereiten, werden sich allerdings auf das Ergebnis des 2. Halbjahres negativ auswirken, da einige Personalmaßnahmen, Einmalzahlungen für Retail-Flächen sowie Beratungsprojekte gewissermaßen als vorbereitende Investitionen mit positiven Effekten in den nächsten Geschäftsjahren vorweg genommen werden mussten. Zusätzlich hat Laurèl zur Stärkung der Retail-Kompetenz mit der Unternehmensberatung Kurt Salmon Associates, Düsseldorf, ein 'Retail Excellence'-Projekt im letzten Quartal 2012 durchgeführt. Auch dieses wirkt sich zunächst belastend auf das Ergebnis aus.

Für das Gesamtjahr 2012/2013 werden diese Aktivitäten dazu führen, dass die Laurèl-Gruppe mit einem Minus abschließen wird. Mit der stetig wachsenden Basis an eigenen Stores werden sich diese ergebnisschmälernden Effekte aus den Neueröffnungen wie vorgelagerte Maklerprovisionen dann innerhalb von zwei Geschäftsjahren nach Eröffnung zunehmend einpendeln.

Zu Beginn des 2. Halbjahres 2012/2013 konnte Laurèl bereits den Eintritt in die Expansionsphase mit zwei Eröffnungen in Wien und Amsterdam erfolgreich umsetzen. Weitere drei Neueröffnungen in Shanghai, Düsseldorf und Berlin sind für das Geschäftsjahr 2013/14 fest geplant. Laurèl ist auch weiterhin auf der Suche nach zusätzlichen Retail-Flächen sowohl für Stand-alone-Shops als auch in gehobenen Einkaufszentren oder frequentierten Outlet-Centern. Der Ausbau des Netzes an eigenen Geschäften ist sowohl im Inland als auch in den internationalen Metropolen geplant.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?