28.02.2013 10:48
Bewerten
(0)

MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH mit insgesamt erfolgreichem Geschäftsjahr 2012

Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2013 bestätigt
Die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH, Eigentümerin und Betreiberin des Kreuzfahrtschiffes MS DEUTSCHLAND, blickt vorläufigen Zahlen zufolge auf ein insgesamt erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück.

Der Jahresumsatz von rund 51,2 Mio. Euro entsprach dabei trotz außerordentlicher Beeinträchtigungen im Nachgang des Fukushima-Unglücks nahezu dem Vorjahreswert von 52,2 Mio. Euro. Umsatzrückgänge, die infolge der kurzfristig notwendig gewordenen Umroutung von Asien nach Südamerika entstanden waren, wurden somit im Jahresverlauf nahezu vollständig kompensiert. Das EBITDA (Jahresüberschuss bereinigt um Finanzergebnis und Abschreibungen) wurde nach einem negativen Ergebnis im Vorjahr im Jahr 2012 auf rund 3 Mio. Euro gesteigert (Vorjahr: -1,3 Mio. Euro).

Zentraler Meilenstein hinsichtlich der Finanzstruktur des Unternehmens war im vergangenen Geschäftsjahr die erfolgreiche Emission einer Anleihe mit einem Volumen von 50 Mio. Euro. Diese wurde von der MS Deutschland GmbH am 7. Dezember 2012 mit einem Zinskupon von 6,875 % p.a. bei einer Laufzeit von fünf Jahren im Markt platziert (ISIN: DE000A1RE7V0, WKN: A1RE7V). Die Anleihe wurde von der Scope Ratings GmbH mit 'A' bewertet ('Very good quality, low credit risk') und ist mit der Schiffshypothek erstrangig besichert - eine im deutschen Mittelstandsanleihemarkt einzigartige Absicherung. Durch entsprechende Liquiditätslinien der Gesellschafter sind zudem die Zinszahlungen in den ersten beiden Jahren der Laufzeit gesichert.

Die Emissionserlöse sind für strukturelle Investitionen in die MS DEUTSCHLAND sowie zur Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten und zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung vorgesehen. Mit freien liquiden Mitteln in Höhe von über 10 Mio. Euro (per 31.12.2012) ist die MS Deutschland GmbH bilanziell gut aufgestellt und verfügt über entsprechenden Spielraum zur Weiterentwicklung des Geschäfts. Der bereits begonnene Ausbau des Vertriebs sowie eine Qualitäts- und Service-Offensive an Bord werden dabei auch 2013 im Fokus stehen.

'Wir haben die Herausforderungen des vergangenen Jahres gut gemeistert. Angesichts einer weiterhin steigenden Nachfrage nach Kreuzfahrten im Luxussegment blicken wir optimistisch auf das laufende Jahr', sagte Konstantin Bissias, Geschäftsführer der MS Deutschland GmbH. 'Die positiven Rückmeldungen in Bezug auf den gezielten Ausbau unseres Angebots und auf neue Vertriebskonzepte bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.'

Auf Basis einer sich in den ersten Monaten des laufenden Jahres bereits abzeichnenden Auslastungssteigerung bestätigt das Management der MS Deutschland GmbH seine positive Prognose für 2013. Demnach wird für das laufende Geschäftsjahr ein Umsatz in Höhe von rund 54 bis 57 Mio. Euro sowie ein EBITDA von rund 5 bis 7,5 Mio. Euro erwartet.

Die gesteigerten Vertriebsaktivitäten wirken sich auch bereits über das Jahr 2013 hinaus aus. So wurde im Januar ein lukrativer Chartervertrag in Millionenhöhe für das Jahr 2014 abgeschlossen.

Die endgültigen Geschäftszahlen für das Jahr 2012 wird die MS Deutschland GmbH im Mai 2013 veröffentlichen.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Amazon mit guten Zahlen -- GOOGLE-Mutter Alphabet überzeugt -- Microsoft enttäuscht -- RWE, AIXTRON, Wirecard im Fokus

BASF mit Gewinnsprung. Bayer hebt Prognose an. Deutsche Bank verdient mehr. Renault verkauft deutlich mehr Autos im ersten Quartal. EZB bleibt in Deckung. Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones von Apple zurück. Tesla-Aktie mit Gegenwind: Analyst erwartet Kurshalbierung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BayerBAY001
AURELIUSA0JK2A
AIXTRON SEA0WMPJ
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655