29.01.2013 14:36
Bewerten
 (0)

MS Deutschland übertrifft Erwartungen im 4. Quartal 2012 und ist weiterhin auf Wachstumskurs

Die MS 'Deutschland' Beteiligungsgesellschaft mbH, Eigentümerin und Betreiberin des Kreuzfahrtschiffes MS Deutschland, wird das vierte Quartal 2012 voraussichtlich mit Erlösen von über 14,5 Mio. Euro abschließen, was einer Erlössteigerung von über 20% entspricht (Q4 2011: 11,9 Mio. Euro). Die Auslastung stieg hierbei im vierten Quartal um 11% Prozentpunkte von 61% (Q4 2011) auf 72% (Q4 2012) an.

Im ersten Quartal 2013 wird ein Anstieg der Erlöse um 1,2 Mio. Euro von 9,4 Mio. EUR (Q1 2012) auf 10,6 Mio. Euro (Q1 2013) erwartet. Für das gesamte Geschäftsjahr 2013 werden Erlöse zwischen 54 und 57 Mio. Euro erwartet, das EBITDA sollte hierbei zwischen 5,0 und 7,5 Mio. Euro liegen.

Das TV-'Traumschiff' erfreut sich weiterhin höchster Beliebtheit und konnte sich in der Ausstrahlung vom zweiten Weihnachtsfeiertag sogar gegenüber der ARD-Fernsehserie 'Tatort' durchsetzen: die Top-Einschaltquoten von 7,2 Mio. Zuschauern (27. Dezember 2012) und 8,5 Mio. Zuschauern (1. Januar 2013) verwiesen sämtliche anderen Sender auf die Plätze.

In diesen Tagen beginnen an Bord wieder die Dreharbeiten für die Kult-Serie und der bekannte TV-Schauspieler Sascha Hehn tritt auf der Fahrt von Dubai nach Istanbul die Nachfolge von Siegfried Rauch an.

Neben den neuen Kreuzfahrten für Fahrradfreunde wird - erstmalig für ein Kreuzfahrtschiff - die wohl bekannteste Golfschule der Welt, die 'David Leadbetter Golf Academy', auf fünf speziell ausgewiesenen Reisen mit einem Leadbetter Certified Instructor an Bord engagiert. Die Teilnehmer werden dabei nicht nur von einem Profigolfer begleitet, darüber hinaus werden auch Schwunganalysen mit modernsten High Speed Kameras, Taktik- und MentalCoaching, Golfworkshops sowie eine individuelle Beratung angeboten.

Die MS 'Deutschland' Beteiligungsgesellschaft mbH ist Eigentümerin des Kreuzfahrtschiffes MS DEUTSCHLAND, auch bekannt als das 'Traumschiff' der gleichnamigen Fernsehserie, sowie Muttergesellschaft der Reederei Peter Deilmann GmbH. Die Gesellschaft hat Anfang Dezember eine Anleihe mit einem Zinssatz von 6,875 % p.a., einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Volumen von 50 Mio. Euro erfolgreich im Markt platziert (ISIN: DE000A1RE7V0, WKN: A1RE7V). Die Anleiheemission ist Bestandteil der neuen, kürzlich begonnenen Wachstumsstrategie des Unternehmens. Die MS DEUTSCHLAND Anleihe wurde von der Scope Ratings GmbH mit 'A' bewertet ('Very good quality, low credit risk') und ist mit der Schiffshypothek erstrangig besichert . Die Anleihe wird im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) im Handelssegment Entry Standard für Anleihen gehandelt.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones beendet Handel im Plus -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

BGH-Urteil-Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100