20.06.2013 12:30
Bewerten
(1)

Anleihe: Baue, baue, Bond

Mittelstandsanleihen: Anleihe: Baue, baue, Bond | Nachricht | finanzen.net
Anleihe: Baue, baue, Bond
Mittelstandsanleihen
Weil ein Bankkredit zu lange dauern würde, sollen Anleger einen Wohn- und Hotelturm mitten in Stuttgarts City finanzieren. Dafür gibt es sechs Prozent Zinsen und eine erstrangige Grundschuld als Absicherung. Für Immobilienfans ein interessantes Investment.
€uro am Sonntag
von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

Wer „Stuttgart 21“ hört, denkt an Wutbürger und Wasserwerfer. Dabei umfasst der Rahmenplan nicht nur die umstrittene Verlegung des heutigen Kopfbahnhofs unter die Erde. So wird auf ehemaligen Gleisflächen mitten in der Stadt bereits seit Jahren am neuen Europaviertel gebaut.

Die Schwabenmetropole ist seit ­jeher bei Immobilieninvestoren wegen ihrer Kessellage und der damit verbundenen Begrenzung der Innenstadtflächen begehrt. Besonders teuer sind die Hanglagen mit Blick über die Stadt. Damit will auch Cloud No. 7 punkten. Der Hotel- und Wohnturm mit 18 Etagen soll bis Frühjahr 2016 fertiggestellt sein und nicht nur den Blick über die Stadt, sondern auch über ebenjene bevorzugten Hanglagen bieten. Die Finanzierung will der Projektentwickler mithilfe einer Anleihe stemmen.

Zeitfenster für Baubeginn
„Die entstehenden exklusiven Wohnungen werden auf starke Nachfrage stoßen“, erwartet Tobias Fischer vom Projektentwickler Dr. Aldinger & Fischer. Und das für 20 Jahre an Steigenberger verpachtete First-Class-Hotel schließe eine Angebotslücke in der Stadt. Dessen Verkauf ist erst in einigen Jahren vorgesehen, Fischer spricht nach eigener Aussage aber schon mit Interessenten.

Weil er zügig mit dem Bau beginnen will, setzt er auf die Anleihe. Banken verlangten, dass mindestens 30 Prozent der Wohnungen verkauft sind, bevor sie einen Kredit gewähren, sagt Fischer. Da rundherum ebenfalls gebaut wird, will Fischer anfangen, sobald seine Baugenehmigung vorliegt, die er für August erwartet. Beginnt er später, bekommt er ein Problem mit den Zufahrtswegen, das Projekt würde teurer.

Kurze Laufzeit
Da nimmt Fischer lieber einen höheren Zins in Kauf. Eine Bank würde rund 2,8 Prozent verlangen, für die Anleihe gibt es sechs Prozent. Das Papier kann vom 20. Juni bis 1. Juli gezeichnet werden. Damit alles klappt, müssen mindestens 25 Mil­lionen Euro zusammenkommen — falls nicht, wird rückabgewickelt.

Mit dem Geld soll zunächst ein Darlehen der DG Hyp über 6,3 Millionen abgelöst werden. Erst dann kann deren Vorranggrundschuld gelöscht werden. Fischer umwirbt die Geldgeber mit dem Argument, dass die Anleihe mit einer erstrangigen Grundschuld besichert ist — üblicherweise den Banken vorbehalten.

Die Anleihe läuft vier Jahre, kann aber nach zweieinhalb Jahren zurückgezahlt werden. Davon geht Fischer auch aus: So knapp die Zeit jetzt wäre, genügend Wohnungen zu verkaufen, um einen Bankkredit zu bekommen, so üppig ist beim aktuellen Immobilienboom die Zeit bis zum ersten Kündigungstermin.

Klares Projekt, in jedem Fall kurze Laufzeit und gute Verzinsung: Die Anleihe ist für Anleger interessant, die auf Immobilien setzen und eine Alternative zu Offenen oder Geschlossenen Fonds suchen.

Bildquellen: Stocks, iStock

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones um Nulllinie -- VW etwas optimistischer-- Deutsche Bank verdient mehr -- Bayer, Airbus, PayPal, BASF, Allianz im Fokus

L'Oreal wächst nicht so stark wie erhofft. Adidas verdoppelt Prognose für Gewinnwachstum annähernd. MasterCard steigert Gewinn überraschend deutlich. Diese drei Voraussetzungen muss der Bitcoin erfüllen, um eine echte Währung zu werden. Frühere Deutsche-Bank-Vorstände verzichten auf Boni. Tesla-Aktie: UBS gibt sich pessimistisch für Tesla-Quartalszahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Facebook Inc.A1JWVX
Nordex AGA0D655
Porsche Holding SE VzPAH003
Apple Inc.865985
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750