23.10.2012 18:00
Bewerten
(0)

Anleihe von SAF-Holland: Lukrative Verbindung

Mittelstandsanleihen: Anleihe von SAF-Holland: Lukrative Verbindung | Nachricht | finanzen.net
SAF-Holland: Wichtiger Zulieferer in der Nutzfahrzeugbranche
Mittelstandsanleihen
Neuemission: Die Anleihe von SAF-Holland bietet attraktive sieben Prozent Zinsen. Die Details.
€uro am Sonntag
von M. Hofmann u. J. Spiering, Euro am Sonntag

Seit Wochen gab es Gerüchte, nun ist es offiziell: Der im ­SDAX notierte Fahrzeugzulieferer SAF-Holland hat seine erste Mittelstandsanleihe begeben. Für Bondkäufer bietet sich damit nach Dürr, Air Berlin und Scholz wieder die Möglichkeit, in ein größeres Unternehmen mit knapp einer Milliarde Euro Umsatz zu investieren.

Entstanden ist SAF-Holland Ende 2005. Damals fusionierte die traditionsreiche SAF-Gruppe mit der US-amerikanischen Holland-Gruppe. Während SAF seit 130 Jahren auf die Produktion von Achsen spezialisiert war, steuerte die Holland-Gruppe ihr Know-how im Trailer- und Lkw-Auflegerbau bei. Heute stellt SAF-Holland mit 3100 Mitarbeitern Achs- und Federungssysteme, Anhängerkupplungen oder Stützwinden her. Außerdem bekommt der Service eine immer wichtigere Rolle.

Zur ersten Bewährungsprobe kam es für SAF-Holland im Jahr 2009. Die Auswirkungen der Finanzkrise waren in der Fahrzeugindustrie mit einjähriger Verspätung angekommen und drückten den Gewinn des Konzerns auf nahezu null. Die Eigenkapitalquote sank auf 5,1 Prozent.

Doch schon ein Jahr später fand SAF-Holland auf den Wachstumspfad zurück: mit einem Restrukturierungsprogramm und einer Kapitalerhöhung. Von 2010 auf 2011 legte der Umsatz um 200 Millionen Euro auf 831 Millionen Euro zu. Der operative Gewinn (Ebit) stieg um 54 Prozent auf 57,3 Millionen. Auch die Eigenkapitalquote beträgt mittlerweile wieder 36,8 Prozent, die Netto­verbindlichkeiten liegen mit 160 Millionen Euro völlig im Rahmen.

In den vergangenen Wochen hat SAF mit einem neuen Konsortialkredit seine Finanzierungsstruktur neu geordnet. Dazu gehört auch die jetzt angebotene Anleihe, die schon nach wenigen Stunden voll platziert war. 75 Millionen Euro hat SAF-Holland damit eingenommen. 50 Millionen werden in die Reduzierung des Konsortialkredits gesteckt, die restlichen 25 Millionen werden für operative Tätigkeiten, zu denen auch mögliche Übernahmen gehören, in Reserve gehalten. „Durch die neue Finanzierungsstruktur sparen wir jedes Jahr sieben Millionen Euro“, sagte Finanzchef Wilfried Trepels gegenüber Euro am Sonntag. Selbst eine Dividendenzahlung für das Jahr 2012 sei „denkbar.“ Mittelfristig soll die Verschuldung auf 100 Millionen Euro abgebaut werden.

Nachrichten zu Air Berlin plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Business Insider
Experte warnt Air Berlin-Passagiere: "Würde nicht mehr sechs Monate im Voraus buchen"
Garantien sind bei Air Berlin ja so eine Sache. Wer es böse meint mit der finanziell angeschlagenen Fluggesellschaft, wird sagen: Das einzige, was dort noch garantiert ist, sind Verspätungen und Flugausfälle.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Air Berlin plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
28.04.2015Air Berlin HoldHSBC
28.04.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
15.01.2015Air Berlin NeutralHSBC
08.12.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
28.04.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
18.02.2013Air Berlin kaufenDeutsche Bank AG
26.03.2012Air Berlin kaufenDie Actien-Börse
12.08.2011Air Berlin buyCommerzbank Corp. & Markets
28.04.2015Air Berlin HoldHSBC
15.01.2015Air Berlin NeutralHSBC
13.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
04.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
05.09.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
08.12.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.08.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.08.2014Air Berlin UnderweightHSBC
16.07.2014Air Berlin UnderweightHSBC
19.05.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Air Berlin plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich umfangreich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, Wirecard, Visa, eBay im Fokus

General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl im Wert von 32 Millionen Dollar schreckt die Branche auf. Zalando kopiert Amazon Prime - Kann das die Wende bringen? HOCHTIEF-Aktie rutscht weiter ab - Dämpfer für Übernahmehoffnungen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
ADVA SE510300
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750