27.06.2013 17:00
Bewerten
 (1)

Bond für die besondere Bleibe

Mittelstandsanleihen: Bond für die besondere Bleibe | Nachricht | finanzen.net
Mittelstandsanleihen

Euroboden setzt bei seinen Wohnungen ganz auf ausgefallene Architektur und ist damit seit 1999 erfolgreich. Anleger sollen nun mit ihrem Geld das Wachstum des Unternehmens antreiben

€uro am Sonntag

von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

Nicht einfach eine Wohnung — für bestimmte Käufer muss es schon etwas ganz Besonderes sein. Die Wünsche dieser ­Klientel bedient Euroboden. Das Münchner Unternehmen setzt auf hochwertige Immobilien, mithilfe von renommierten Architekten saniert oder neu gebaut. „Wir schaffen Werte über die Architektur“, sagt Stefan Höglmaier, Gründer und geschäftsführender Alleingesellschafter. Seit 1999 wurden in München und Berlin 265 Wohnungen für insgesamt 135 Millionen Euro verkauft.

Bisher hat Höglmaier seine Projekte über Eigenkapital und Bankkredite finanziert. Nun soll das Unternehmen schneller wachsen als auf diesem Wege möglich. Eine Bank benötige bis zu drei Monate, bis sie einen Kredit gewährt, sagt Höglmaier. Mit 15 Millionen Euro aus einer Anleihe will er flexibler werden. So könne der Kaufpreis für ein Objekt niedriger sein, wenn er schnell zuschlägt, weil er die nötigen Mittel schon hat.

7,375 Prozent gibt es für Anleger bei Laufzeit bis Juli 2018. Ab 26. Juni kann über Euroboden gezeichnet werden, ab 1. Juli über die Börse Düsseldorf. Creditreform hat die Note „BB“ gegeben. Das bedeutet: befriedigende Bonität und mittleres Insolvenzrisiko, die Finanzlage des Unternehmens sei derzeit solide.

Wer die Anleihe zeichnet, muss auf Höglmaier vertrauen. Konkrete Projekte, in die das Geld fließt und die die Anleger unter die Lupe nehmen können, gibt es bei der Anleihe nicht. Bisher ist das Geschäftsmodell von Euroboden erfolgreich, der Münchner und Berliner Immobilienmarkt haben weiter Potenzial. Dennoch ist die Anleihe nicht ohne Risiko — über sieben Prozent Zins gibt es nicht ohne Grund.

ISIN: DE000A1RE8B0

Bildquellen: Stocks, zstock / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX im Plus erwartet -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- US-Justiz bestätigt Milliarden-Vergleich mit Deutscher Bank -- Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking -- ASML im Fokus

VW-Tochter Audi verschiebt Pläne für Kooperation mit chinesischer SAIC. Symrise sieht derzeit keine geeigneten Übernahmeziele - Dividende dürfte steigen. United Continental verdient mehr als erwartet. Antonio Tajani zum neuen Präsident des EU-Parlaments gewählt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Deutsche Lufthansa AG 823212
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
Zalando ZAL111
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Siemens AG 723610