07.12.2012 18:00
Bewerten
(0)

Infos für Emittenten: Mittelständler lernen, wie man Anleihe begibt

Mittelstandsanleihen: Infos für Emittenten: Mittelständler lernen, wie man Anleihe begibt | Nachricht | finanzen.net
Der Markt für Mittelstandsanleihen wird auch 2013 viele neue Emittenten anziehen
Mittelstandsanleihen
Mittelstandsanleihen: Bereits zum zweiten Mal konnten sich Unternehmer in Hamburg zum Thema Bondemission informieren. Das Angebot stößt auf reges Interesse.
€uro am Sonntag
von Marc Hofmann, Euro am Sonntag

Es fällt schwer, einem Vortrag zu lauschen, wenn der Weihnachtsmann samt Rentieren stündlich am Fenster vorbeifliegt. Doch die 50 Unternehmer, die sich am vergangenen Donnerstag in der Hamburger Börse versammelt haben, irritiert der Blick auf den Christkindlmarkt und den dort in luftiger Höhe kreisenden Weihnachtsmann nicht. Sie wollen erfahren, wie man als Mittelständler eine Anleihe begibt.

Entsprechend bunt ist die Gästeliste des von der Beratungsgesellschaft Blättchen & Partner veranstalteten Infoabends. Reedereien, Maschinenbauer, Hafendienstleister, eine Brauerei und sogar ein regionaler Energieversorger sind da. Für alle ist das Thema alternative Finanzierung interessant. Denn die Banken vergeben zunehmend weniger Kredite. Nach einer kurzen Vorstellung des Mittelstandssegments der Börse Hamburg geht Peter Thilo Hasler, Vorstand von Blättchen & Partner, in medias res. Er erläutert die Phasen einer Emission, wie die Höhe des Kupons ermittelt wird und mit welchen Kosten die Unternehmer zu rechnen haben.

Vor allem das Thema Kosten scheint die Anwesenden zu interessieren. Hastig werden Kugelschreiber gezückt: 40.000 bis 60.000 Euro für die Erstellung des Wertpapierprospekts, 40.000 Euro für ein Rating, 5.000 Euro für die Prospektbilligung durch die Bafin, weitere 25.000 Euro für Werbung.

Am Ende steht ein Fixkostenbetrag von 150.000 bis 250.000 Euro. Hinzu kommen dann noch einmal variable Kosten in Höhe von bis zu 6,3 Prozent des Anleihevolumens. „Diese fallen für die Platzierungsprovision der Bank, die Kosten für den Emissionsberater und die Zahlstelle an“, so Hasler. Eine rote Karte schnellt in die Luft. Das Zeichen, dass der Sprecher nun zum Ende kommen muss.

Der nächste Referent des Abends ist Thorsten Kuthe von der Anwaltskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek. Er spricht über das Thema Erstellung eines Wertpapierprospekts und Billigung durch die Bafin. „Die Bafin hat noch nie einen Prospekt beim ersten Anlauf ohne Anmerkungen gebilligt“, sagt Kuthe. „Üblicherweise liegen die Monierungen bei 50 Seiten, je nach Laune des Sachbearbeiters.“ Das sorgt für Gelächter im Saal.

Mit dem Bericht eines Emittenten, der den Schritt bereits erfolgreich gewagt hat, geht der Abend schließlich zu Ende. Visitenkarten werden ausgetauscht, Kontakte geknüpft. Dabei wird klar: Der Markt für Mittelstandsanleihen wird auch 2013 viele neue Emittenten anziehen.

Bildquellen: travellight / Shutterstock.com, Gunnar Pippel / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones im Plus -- Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz -- Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
19:31 Uhr
Digitales Finanzmanagement
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610