29.01.2013 17:00
Bewerten
(2)

Neuemission: Bond-WSV bei Wöhrl

Mittelstandsanleihen: Neuemission: Bond-WSV bei Wöhrl | Nachricht | finanzen.net
Neuemission: Bond-WSV bei Wöhrl
Mittelstandsanleihen
Das Nürnberger Modehaus begibt seine erste Anleihe. Obwohl der Kupon des Bonds knapp geschnitten ist, macht das Papier eine gute Figur.
€uro am Sonntag
von Marc Hofmann, Euro am Sonntag

Im Winterschlussverkauf gibt’s immer Prozente. Bei Wöhrl trifft das in diesem Jahr gleich doppelt zu. Denn das Nürnberger Modehaus will am 4. Februar seine erste Anleihe begeben. 6,5 Prozent Zinsen bieten die Franken. Nicht viel für einen Mittelstandsbond, der nur ein „BB“ (ausreichende Bonität) von Euler Hermes trägt. Doch ein näherer Blick auf den Betrieb zeigt, dass der Kupon durchaus vertretbar ist.


Firmenchef Olivier Wöhrl
Wöhrl wurde 1933 gegründet und ist bis heute auf den Verkauf von Markenmode spezialisiert. Insgesamt betreibt das Unternehmen 38 Geschäfte, davon allein 30 in Bayern. Mit Olivier Wöhrl hat im Januar 2012 die dritte Generation der Familie das Steuer des 2.400-Mitarbeiter-Konzerns übernommen. Der studierte Ingenieur hat sich zum Ziel gesetzt, die Firma zum Marktführer in Deutschland auszubauen. Hierzu passt, dass Wöhrl im Januar die Übernahme der Modehauskette SinnLeffers bekannt gab. Im Gegensatz zu Wöhrl ist SinnLeffers überwiegend im Nordwesten Deutschlands präsent. Die Standorte beider Unternehmen bilden somit eine sinnvolle Ergänzung. Durch den Zukauf soll sich der Konzernumsatz im kommenden Jahr bis auf 600 Millionen Euro verdoppeln.

Doch auch ohne die Übernahme lesen sich die Zahlen von Wöhrl solide. Die Eigenkapitalquote liegt bei 30 Prozent, die Finanzverbindlichkeiten bei 27,6 Millionen Euro. Umsatz und Ergebnis konnten im Vergleich zu 2011 gesteigert werden. Der operative Gewinn (Ebit) erreichte zuletzt 7,4 Millionen Euro, der Umsatz lag bei 271 Millionen Euro.
Fazit: Die Zahlen würden ein besseres Rating rechtfertigen. Das Ausfallrisiko der Anleihe ist gering, da Wöhrl familiengeführt ist. Ein guter Kauf!

Bildquellen: magicinfoto / Shutterstock.com, lev dolgachov / Shutterstock.com, Wöhrl

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Tesla plant erstes Werk in China -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang. Warren Buffetts neuestes Investment: Ein ehemaliger Pleitekandidat. Eurozone: Unternehmensstimmung sinkt stärker als erwartet.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
AURELIUSA0JK2A
Amazon.com Inc.906866
Allianz840400
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750