31.01.2013 15:09
Bewerten
 (0)

MünchenerHyp legt Certificats-de-dépôt-Programm auf

Die Münchener Hypothekenbank eG hat von der französischen Zentralbank Banque de France die Zulassung erhalten, certificats de dépôt (CD) zu emittieren. Im Rahmen ihres CD-Programms wird die MünchenerHyp ungedeckte Schuldverschreibungen mit Laufzeiten bis zu einem Jahr begeben. Das Volumen des Programms beträgt 2 Mrd. Euro. "Mit diesem Schritt erweitern wir unser Produktangebot für Investoren und stärken die Präsenz der MünchenerHyp an den internationalen Kapitalmärkten", so Dr. Louis Hagen, Sprecher des Vorstands der Münchener Hypothekenbank. Arrangeur des CD-Programms ist BNP Paribas. Platzierungen werden ebenfalls von BNP Paribas, sowie Société Générale, Crédit Agricole und der MünchenerHyp selbst vorgenommen. Certificats de dépôt sind Geldmarktpapiere, die von der Banque de France reguliert werden und an den Kapitalmärkten einen sehr guten Ruf genießen. Sie sind auf den Sekundärmärkten handelbar. Die MünchenerHyp gehört zu den wenigen deutschen Banken, die bislang certificats de dépôt anbieten.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

träger

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige