19.12.2012 11:17
Bewerten
 (0)

Griechenland: Zehnjahresrendite auf niedrigstem Stand seit März 2011

Nach S&P-Rating: Griechenland: Zehnjahresrendite auf niedrigstem Stand seit März 2011 | Nachricht | finanzen.net
Nach S&P-Rating

Griechische Staatsanleihen setzen ihren Aufwärtstrend ungebrochen fort.

Am Mittwoch legten die Kurse für Schuldtitel Athens weiter zu. Im Gegenzug fiel die Rendite - also die Kombination aus Nominalverzinsung und Kurswert - für zehnjährige Anleihen auf den tiefsten Stand seit März 2011. Im Tief lag sie bei knapp 12 Prozent. Im Sommer hatte sie mit 30 Prozent noch mehr als doppelt so hoch gelegen.

    Seit der Ankündigung der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Juli, alles für den Erhalt des Euro tun zu wollen, sind die Kurse griechischer Anleihen massiv gestiegen. Wie auch andere Krisenländer profitiert Athen von der Euro-Garantie der EZB. Anfang September hatte die Notenbank ein unbegrenztes Kaufprogramm für Staatsanleihen aufgelegt, soweit sich die entsprechenden Länder gegenüber dem Rettungsfonds ESM zu Reformen und Sparmaßnahmen verpflichten. Darüber hinaus haben die Euro-Partner Griechenlands kaum einen Zweifel darüber aufkommen lassen, Athen im Euroraum halten zu wollen.

    Die jüngste Entwicklung könnte auch von einem Urteil der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) begünstigt worden sein. S&P hatte am Dienstagabend die Bonität Griechenlands gleich um mehrere Stufen auf "B-" erhöht. Als Gründe nannte die Agentur das Bekenntnis der Euroländer zu Griechenland und die Verpflichtung Athens zu fiskalischen und strukturellen Anpassungen.

ATHEN/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Chubykin Arkady / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?