09.05.2013 12:30
Bewerten
(0)

Stern AG: Betongold oder Betonklotz?

Neuemission: Stern AG: Betongold oder  Betonklotz? | Nachricht | finanzen.net
Stern AG: Betongold oder Betonklotz?
Neuemission
Das Münchner Immobilienunternehmen Stern will von Anlegern 20 Millionen Euro einsammeln. Das Rating ist gut, die Anleihe teilweise besichert. Dennoch ist das Papier riskant, weil Stern vom Erfolg weniger Projekte abhängig ist.
€uro am Sonntag
von Andreas Höß, Euro am Sonntag

Betongold ist gefragt. Die Zinsen sind niedrig, in Städten wie München ist Wohnraum Mangelware. Hier hat die Stern Immobilien AG ihren Heimatmarkt. Sie kauft in München, Kitzbühel und Istanbul Immobilien, hübscht sie auf, verkauft. Zudem wandelt sie Gewerbeimmobilien in Wohnhäuser um.

Um sich unabhängiger von Banken zu machen und neue Projekte zu verwirklichen, will die Stern AG bei Anlegern bis zum 17. Mai bis zu 20  Millionen Euro einsammeln. Die Konditionen sind in Ordnung, aber nicht spektakulär: 6,25 Prozent Zinsen pro Jahr, fünf Jahre Laufzeit, dazu ein partieller Inflationsschutz. So zahlt Stern bis zu 1055 Euro je geliehenen 1000 Euro zurück, sollte die Inflation bis 2018 im Mittel über zwei Prozent liegen.

Die Hälfte der Anleihe ist mit Aktien der Tochtergesellschaft Stern Real Estate AG besichert, hinter der wiederum Immobilien in München und Istanbul mit einem Gegenwert von rund zehn Millionen Euro stehen. Das hat einen positiven Effekt auf das Rating: Die Agentur Scope stuft das Ausfallrisiko der Anleihe wegen der Sicherungskomponente als gering ein und vergibt ein gutes „A-“.

Trotz Sicherung riskant
Die Finanzkraft des Konzerns schätzt Scope dagegen schlechter ein: als spekulativ beziehungsweise „BB+“. Das Problem: Die Stern AG ist klein, ihr Börsenwert liegt bei 32 Millionen Euro. 2012 wurden fünf Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet, Umsatz und Ertrag schwanken. Außerdem sei das Geschäft „wenig diversifiziert“, so die Ratingagentur. Im Moment besitzt Stern insgesamt zehn Immobilienprojekte. Greift man bei einer Immobilie daneben oder brechen entgegen den Erwartungen die Preise in München, Kitzbühel oder Istanbul ein, droht der Stern AG schnell die Schieflage. Wer die Anleihe dann verkaufen möchte, könnte schlechte Karten haben. Erfahrungsgemäß sind kleine Anleihen wie die der Stern AG schwer zu handeln. Das Betongold könnte dann wie Beton im Portfolio liegen. Hier sollte also nur zugreifen, wer Mut zum Risiko und notfalls einen langen Atem hat.

Bildquellen: Stern Immobilien AG

Nachrichten zu Stern Immobilien AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Stern Immobilien AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
Coca-Cola Co.850663
Air Berlin plcAB1000
TeslaA1CX3T
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872
Amazon906866