15.06.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Sanha: Rendite dank Bauboom

Neuemission platziert: Sanha: Rendite dank Bauboom | Nachricht | finanzen.net
Sanha: Rendite dank Bauboom
Neuemission platziert

Unternehmensanleihe: Der Rohrteilehersteller Sanha sammelte 25 Millionen Euro ein. Das Geld soll vor allem in Maschinen investiert werden, um das Wachstum und die Expansion ins Ausland voranzutreiben.

€uro am Sonntag

von Astrid Zehbe, Euro am Sonntag

Dass Mittelstandsanleihen angesichts des Niedrigzins­um­felds noch immer gefragt sind, war Ende Mai bei einer neuen Anleihe des Essener Familienunternehmens Sanha zu beobachten. Innerhalb weniger Stunden sammelte der Rohrspezialist 25 Millionen Euro ein und übertraf damit die eigenen Erwartungen.

Die Firma, die in 40 Ländern aktiv ist, bietet hauptsächlich Verbindungsstücke für die Bereiche Heizungs- und Klimatechnik an. Auch in Sanitäranlagen werden die Produkte eingesetzt. Das Unternehmen profitiert von der starken Baukonjunktur in Deutschland. Auch die gestiegenen Ansprüche an energieeffiziente und sichere Gebäude fördert die Nachfrage. Entsprechend positiv haben sich die Geschäftszahlen in den vergangenen Jahren entwickelt. Durch zusätzliche Aufträge und Kosteneinsparungen hat sich der Umsatz von 103 auf 120 Millionen Euro erhöht. Der um Steuern und Zinsen bereinigte Gewinn (Ebit) ist von 5,04 auf 6,29 Millionen Euro gestiegen. Für die Geschäftsjahre 2013 bis 2015 rechnet Sanha mit einem Wachstum von 2,6 Prozent pro Jahr.

Das Geld will das Unternehmen vor allem in die weitere Expansion im Ausland stecken. Investiert werden soll in neue technische Anlagen und Maschinen, die die Produktion effizienter machen. Ein Viertel des Geldes wird aber genutzt, um den offenen Restbetrag einer Kartellstrafe aus dem Jahr 2001 zu begleichen — insgesamt 6,5 Millionen Euro.

Die Ratingagentur Creditreform bewertet die Kreditwürdigkeit mit „BB+“ und bescheinigt Sanha bei einer Fremdkapitalquote von 80 Prozent eine befriedigende Bonität mit mittlerem Ausfallrisiko.
ISIN: DE000A1TNA70

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Nestle SA A0Q4DC
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
Airbus SE 938914
Facebook Inc. A1JWVX