10.09.2013 09:17
Bewerten
 (0)

Otto Group emittiert EUR-Anleihe mit einer Laufzeit von 7 Jahren, Kupon von ca. 4% wird erwartet

Die Otto Group emittiert eine EUR-Anleihe mit einem Volumen von 200 Mio. Euro und einer Laufzeit von 7 Jahren. Erwartet wird ein Kupon von ca. 4%. Die Transaktion wird von Deutsche Bank und Commerzbank begleitet. Die Anleihe hat eine Stückelung von 1.000 Euro.

Die Otto-Anleihe 2012/19 (ISIN XS0847087714) hat einen Kupon von 3,875%. Bei einem Kurs von 101,84% ergibt sich eine Rendite von 3,6%.

Eckdaten der Anleihe:

Emittent:  Otto Group (Otto GmbH & Co. KG)
Ratings:  kein Rating
Volumen:  ca. 200 Mio. Euro
Laufzeit:  17.09.2020
Settlement:  17.09.2013
Kupon:  n.bek.
Guidance:  ca. 4% erwartet
Stückelung:  1.000 Euro
Listing:   Luxemburg
Bookrunner:  Deutsche Bank und Commerzbank

www.fixed-income.org



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?