20.02.2013 12:22
Bewerten
 (0)

Portugal beschafft sich frisches Geld mit gemischtem Resultat

Portugal-Anleihen
Das Euro-Krisenland Portugal hat sich am Mittwoch frisches Geld mit gemischtem Ergebnis besorgt.
Während das Land für dreimonatige Schuldtitel etwas mehr Zinsen als vor etwa Monat bieten musste, gingen die Zinsen für ein neues einjähriges Papier zurück. Dies geht aus Zahlen der nationalen Schuldenverwaltung IGCP hervor. Trotz einer rückläufigen Nachfrage gelang es, mit 1,5 Milliarden Euro so viel Geld wie maximal geplant aufzunehmen.

 Ein dreimonatiges Papier, das um 345 Millionen Euro aufgestockt wurde, rentierte mit 0,74 Prozent und damit etwas höher als bei einer ähnlichen Auktion Mitte Januar. Bei einem Schuldtitel mit zwölfmonatiger Laufzeit sank die durchschnittliche Rendite binnen Monatsfrist indes deutlich um 0,33 Punkte auf 1,28 Prozent. Das Papier erbrachte 1,15 Milliarden Euro. Es war die zweite Emission portugiesischer Kurzläufer in diesem Jahr.

 Weil Portugal seit dem Frühjahr 2011 unter dem Euro-Rettungsschirm steht, ist es nicht auf langfristiges Kapital von privaten Investoren angewiesen. Das Land soll sich aber in absehbarrer Zeit wieder alleine am Kapitalmarkt refinanzieren. Bereits im Januar war es Portugal erstmals seit langem gelungen, langlaufende Staatsanleihen zu platzieren. Dies wurde als erster Schritt in Richtung einer vollständigen Rückkehr an den Kapitalmarkt gewertet.

    LISSABON (dpa-AFX)

Bildquellen: cla78 / Shutterstock.com, aniad / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?