20.02.2013 12:22
Bewerten
 (0)

Portugal beschafft sich frisches Geld mit gemischtem Resultat

Portugal-Anleihen
Das Euro-Krisenland Portugal hat sich am Mittwoch frisches Geld mit gemischtem Ergebnis besorgt.
Während das Land für dreimonatige Schuldtitel etwas mehr Zinsen als vor etwa Monat bieten musste, gingen die Zinsen für ein neues einjähriges Papier zurück. Dies geht aus Zahlen der nationalen Schuldenverwaltung IGCP hervor. Trotz einer rückläufigen Nachfrage gelang es, mit 1,5 Milliarden Euro so viel Geld wie maximal geplant aufzunehmen.

 Ein dreimonatiges Papier, das um 345 Millionen Euro aufgestockt wurde, rentierte mit 0,74 Prozent und damit etwas höher als bei einer ähnlichen Auktion Mitte Januar. Bei einem Schuldtitel mit zwölfmonatiger Laufzeit sank die durchschnittliche Rendite binnen Monatsfrist indes deutlich um 0,33 Punkte auf 1,28 Prozent. Das Papier erbrachte 1,15 Milliarden Euro. Es war die zweite Emission portugiesischer Kurzläufer in diesem Jahr.

 Weil Portugal seit dem Frühjahr 2011 unter dem Euro-Rettungsschirm steht, ist es nicht auf langfristiges Kapital von privaten Investoren angewiesen. Das Land soll sich aber in absehbarrer Zeit wieder alleine am Kapitalmarkt refinanzieren. Bereits im Januar war es Portugal erstmals seit langem gelungen, langlaufende Staatsanleihen zu platzieren. Dies wurde als erster Schritt in Richtung einer vollständigen Rückkehr an den Kapitalmarkt gewertet.

    LISSABON (dpa-AFX)

Bildquellen: cla78 / Shutterstock.com, aniad / Shutterstock.com

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Grün -- Nike erhält weniger Bestellungen als erwartet -- KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea -- Folge des Brexit-Votums: Draghi erwartet weniger Wachstum in der Eurozone

Ölpreise erholen sich weiter. Toyota ruft 1,43 Mio Hybrid-Autos wegen Airbag-Problemen zurück. BVB-Spieler Mkhitaryan wechselt wohl zu Manchester United. EU-Gipfel gibt Cameron für Austrittserklärung Zeit.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?