23.01.2013 16:00
Bewerten
 (2)

Portugal schafft vorzeitige Rückkehr an den Anleihemarkt

Portugal Anleihen: Portugal schafft vorzeitige Rückkehr an den Anleihemarkt | Nachricht | finanzen.net
Portugal Anleihen
Europas Krisenstaaten gewinnen Vertrauen bei Investoren zurück.
Knapp zwei Jahre, nachdem Portugal unter den Euro-Rettungsschirm flüchtete, hat das Land laut Medienberichten die Rückkehr an den Kapitalmarkt geschafft. Am Mittwoch konnte über Banken eine fünfjährige Anleihe bei Anlegern platziert werden, wie die Tageszeitung "Publico" mit Bezug auf Finanzkreise berichtet. Insgesamt habe die Auktion etwa zwei Milliarden Euro in die Staatskasse gespült. Die Nachfrage habe ausgereicht, um das Fünffache der Papiere zu verkaufen. Die Rendite solle bei etwa fünf Prozent gelegen haben.

    Bereits am vergangenen Donnerstag hatte Portugals Premierminister Pedro Passos Coelho eine Rückkehr des hoch verschuldeten Landes an den Kapitalmarkt angekündigt. Eigentlich war das Comeback erst für das vierte Quartal 2013 vorgesehen. Seit Portugal im Frühjahr 2011 unter den Euro-Rettungsschirm geschlüpft ist, hat es keine längerfristigen Kredite mehr von privaten Investoren erhalten. Über die Ausgabe von Geldmarktpapieren konnten lediglich kurzfristige Mittel besorgt werden.

   Allerdings setzen Anleger schon seit längerem wieder stärker auf portugiesische Staatstitel. Am Sekundärmarkt, wo bereits ausgegebene Schuldverschreibungen gehandelt werden, sind die Risikoaufschläge zuletzt deutlich gesunken. Am Montag war die Rendite für richtungsweisende Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit erstmals seit Ende 2010 wieder unter die Marke von 6,0 Prozent gefallen. Zuletzt wurde sie bei 5,65 Prozent notiert.

   Die neue portugiesische Anleihe wurde nicht im Rahmen einer herkömmlichen Versteigerung platziert, sondern syndiziert begeben. Bei diesem Verfahren werden die Schuldtitel zunächst von einer Gruppe von Konsortialbanken übernommen, die sie dann interessierten Investoren anbietet. Diesen Weg hatten jüngst auch Irland und Spanien gewählt, um wieder langlaufende Anleihen am Markt unterzubringen.

   Zuletzt hatten die internationalen Geldgeber der Troika aus Europäische Zentralbank (EZB), EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) die Reform- und Sparanstrengungen Portugals gewürdigt. Der IWF hat zudem die Freigabe einer weiteren Hilfstranche bewilligt. Sorgen bereitet jedoch die schwache Wirtschaftsentwicklung und vor allem die hohe Arbeitslosigkeit./hbr/jkr

LISSABON/FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: cla78 / Shutterstock.com, aniad / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610