09.10.2012 12:03
Bewerten
 (5)

Welche Staaten bei den Ratingagenturen durchfallen

Ramsch-Länder Europas
Nicht erst seit der erneuten Abstufung Zyperns ist Europa längst nicht mehr kreditwürdig. Tatsächlich haben Ratingagenturen zahlreiche Staaten bereits auf Ramschniveau herabgestuft. Welche Länder Hochrisikoinvestments darstellen.
Staaten, deren Staatsanleihen von den Ratingagenturen auf "Junk" abgestuft wurden, haben teils massive Probleme, sich Geld am Kapitalmarkt zu besorgen. Diesen Staaten haben die großen drei der Ratingagenturen - Moody's, Standard & Poor's und Fitch - den Ramschstatus bescheinigt:

 

Platz 7: Irland

Den Auftakt zum Rating macht Irland, welches aktuell nur von Moody's auf Ramsch-Niveau, das heißt unterhalb des Investment Grade, eingestuft wird. Moody’s hält es für möglich, dass Irland seine Schuldenprobleme nicht aus eigener Kraft in den Griff bekommen wird und in Zukunft weitere Unterstützung der EU benötigt. Zuletzt hebte S&P den Ausblick Irlands auf "stabil".

Bildquellen: istock/Zmeel Photography, Pixelbliss / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt mit Zuschlägen über 3 Prozent -- Wall Street deutlich im Plus -- ESM-Chef will Athen keine weitere Zinssenkungen geben -- Amazon, Daimler, Fresenius, Fielmann im Fokus

Lidl will selber Eiscreme produzieren. Instagram lässt mehr Bildformate zu. Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Bayer nun auch in Deutschland wegen Antibabypille vor Gericht. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse. Google: EU-Wettbewerbsvorwürfe sind falsch. Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?