19.12.2012 12:15
Bewerten
(7)

Reederei Deilmann nimmt Flusskreuzfahrten in Kooperation mit Dertour neu ins Programm

Die Reederei Peter Deilmann, Eigentümerin des legendären Kreuzfahrtschiffes MS DEUTSCHLAND, wird ab 2013 wieder in den lukrativen Markt für Flusskreuzfahrten einsteigen. In Kooperation mit dem renommierten Reiseveranstalter Dertour erfolgt die Vermarktung von Donaukreuzfahrten von 2013 an. Die Traditionsreederei aus Norddeutschland wird ihre große Stammkundschaft mit einem eigens dafür aufgelegten Katalog ansprechen. Das neue Angebot zielt darauf ab, das Erlebnis "Traumschiff" für die Gäste noch attraktiver zu machen. Durch die Ergänzung des Produktportfolios um Flusskreuzfahrten wird das Geschäft mit Stammkunden ausgebaut und neue Passagiere für Schiffsreisen gewonnen.

Die Kooperation von Deilmann und Dertour besitzt hohes Cross Selling Potenzial. Seit Jahren ist die DEUTSCHLAND weltweit bekannt als exklusives Hochseekreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse. Das auch "Grandhotel auf See" genannte "Traumschiff" hat mit ca. zwei Drittel wiederkehrenden Stammkunden eine einzigartige Kundentreue. Die ausgeprägte Affinität der DEUTSCHLAND Gäste zu Schiffsreisen ermöglicht so eine effiziente und erfolgsversprechende Vermarktung. "Wir haben die ideale Zielgruppe für das Produkt Flusskreuzfahrt und das passende Know-how im Unternehmen", so Konstantin Bissias, Geschäftsführer der Reederei Deilmann. "Die elegante und nostalgische Philosophie der MOZART passt dabei perfekt zur DEUTSCHLAND und ihren Passagieren. Diese profitieren zusätzlich von unserem Deilmann-Treuerabatt und weiteren Vorteilen auf allen geplanten Flusskreuzfahrten".

Die von Dertour gecharterte MOZART, auch "Königin der Donau" genannt, wurde im Winter 2010/11 umfangreich renoviert. Nun wird sie 2013 an 10 ausgewählten Reiseterminen in Kooperation mit Deilmann zu Fahrten von Passau über die Donau gen Osten aufbrechen. Die Passagiere können sich zwischen einer 7-tägigen Reise in die ungarische Metropole Budapest oder einer 14-tägigen Fahrt bis ins malerische Donaudelta entscheiden. Die MOZART verwöhnt ihre Gäste dabei mit großzügigem Luxus und einer gastfreundlichen Atmosphäre. Geräumige und edel ausgestattete Kabinen oder Suiten, eine exzellente Küche und ein entspannender Wellness Spa machen die "Königin der Donau" zu einem wahren Genießerschiff. Eine eigene Deilmann Bordreiseleitung wird sich speziell um das Wohl der Passagiere an Bord und auf den geplanten Ausflügen kümmern.

Die MS "Deutschland" Beteiligungsgesellschaft mbH ist Eigentümerin des Kreuzfahrtschiffes MS DEUTSCHLAND, auch bekannt als das "Traumschiff" der gleichnamigen Fernsehserie, sowie Muttergesellschaft der Reederei Peter Deilmann GmbH. Die Gesellschaft hat Anfang Dezember eine Anleihe mit einem Zinssatz von 6,875 % p.a., einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Volumen von 50 Mio. Euro erfolgreich im Markt platziert (ISIN: DE000A1RE7V0, WKN: A1RE7V). Die Anleiheemission ist Bestandteil der neuen, kürzlich begonnenen Wachstumsstrategie des Unternehmens. Die MS DEUTSCHLAND Anleihe wurde von der Scope Ratings GmbH mit "A" bewertet ("Very good quality, low credit risk") und ist mit der Schiffshypothek erstrangig besichert . Die Anleihe wird im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) im Handelssegment Entry Standard für Anleihen gehandelt.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street wenig bewegt -- BVB-Anschlag: Verdächtiger wettete auf Kursverlust -- Tesla ruft 53.000 Autos zurück -- Deutsche Bank zahlt weitere Millionenstrafe

US-Regierung verweigert Exxon Ausnahmeregel bei Russland-Sanktionen. Trump stellt weitere Finanzregeln auf den Prüfstand. IWF zurückhaltend bei neuen Griechenland-Zahlen. US-Richter billigt Milliarden-Vergleich zwischen VW und US-Justiz. EZB-Chef Draghi bekräftigt Forward Guidance zu Zinsen und Ankäufen. Frankreichs Unternehmen arbeiten vor der Wahl an einem Plan B. So ambitioniert sind Elon Musks Pläne für seine neue Firma Neuralink.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Umfrage

Die Anleger sind besorgt um Wahlausgang in Frankreich. Erwarten Sie einen Sieg der Euro-Kritiker?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
BayerBAY001