21.02.2013 13:36
Bewerten
 (0)

Irland muss etwas höhere Zinsen für frisches Geld zahlen

Rückläufige Nachfrage
Das unter dem Euro-Rettungsschirm stehende Irland hat am Donnerstag etwas höhere Zinsen für frisches Geld bieten müssen.
Bei einer Auktion neuer dreimonatiger Schuldtitel stieg die Durchschnittsrendite binnen Monatsfrist um vier Basispunkte auf 0,24 Prozent. Dies geht aus Daten der nationalen Schuldenagentur NTMA hervor. Die Nachfrage nach den Papieren war rückläufig, aber immer noch dreimal so hoch wie das Angebot. Die Auktion spülte 500 Millionen Euro in die Staatskasse.

    Die Versteigerung war der erste Auftritt Irlands am Geldmarkt nach dem umstrittenen Schuldentausch von Anfang Februar. Um seine Zinsausgaben zu verringern, hatte die irische Regierung vor wenigen Wochen bei der Notenbank hinterlegte Schuldscheine gegen langlaufende Anleihen getauscht. Die Schuldscheine dienten einst als Sicherheit für Notkredite der irischen Notenbank, die infolge der Bankenrettung notwendig wurden. Der Tausch gilt als kritisch, weil er eine verbotene Staatsfinanzierung durch die Notenpresse darstellen könnte.

DUBLIN/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Joe Gough / Shutterstock.com, Lance Bellers / Shutterstock.com

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?