28.03.2013 09:24
Bewerten
(1)

Moody's droht Irland und Portugal weiter mit Abstufung

Rundumschlag: Moody's droht Irland und Portugal weiter mit Abstufung | Nachricht | finanzen.net
Rundumschlag
DRUCKEN
Die Ratingagentur Moody's droht den angeschlagenen Eurostaaten Irland und Portugal weiter mit einer Bonitätsabstufung.
Der Ausblick für die Bewertung der beiden Länder bleibe auf "negativ", teilte Moody's in der Nacht zum Donnerstag mit. Damit drohen weitere Abstufungen.

    Moody's begründete den negativen Ausblick mit der "weiterhin bestehenden Verwundbarkeit" der Eurozone durch Schocks, die von der Schuldenkrise ausgehen könnten. Besonders kritisch bewertetet die Agentur den Beschluss der Euro-Finanzminister, bei der Zypern-Rettung auf Guthaben von Bankkunden zuzugreifen. Der Schritt habe das Risiko erhöht, dass auch in anderen Euroländern entsprechend vorgegangen werde. Zudem kritisiert die Agentur das Krisenmanagement der Politik in Zypern.

    Für Irland moniert Moody's die nach wie vor schlechte Qualität des Anlagevermögens im Bankensystem. Fortschritte werden dem Land beim Zugang zu den internationalen Finanzmärkten bescheinigt. Die Kreditbewertung bleibt auf "Ba1" und damit auf Ramsch-Niveau. Vor wenigen Wochen hatte Irland erstmals seitdem es unter den Rettungsschirm geschlüpft ist wieder eine zehnjährige Staatsanleihe erfolgreich am Markt verkaufen können.

    Für Portugal verweist Moody's auf die nach wie vor hohe Staatsverschuldung und das große Haushaltsdefizit. Außerdem belaste die schlechte konjunkturelle Entwicklung. Moody's belässt das Kreditrating für Portugal dennoch auf "Ba3". Das ist die dritte Stufe unterhalb der Grenze zum Ramsch-Niveau./jkr/bgf

LONDON (dpa-AFX)

Diese EU-Länder werden aktuell als "Ramsch" bewertet

 

Platz 7: Irland

Den Auftakt zum Rating macht Irland, welches aktuell nur von Moody's auf Ramsch-Niveau, das heißt unterhalb des Investment Grade, eingestuft wird. Moody’s hält es für möglich, dass Irland seine Schuldenprobleme nicht aus eigener Kraft in den Griff bekommen wird und in Zukunft weitere Unterstützung der EU benötigt. Zuletzt hebte S&P den Ausblick Irlands auf "stabil".

Bildquellen: istock/Brandon Alms

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow schließt weit im Plus -- eBay-Aktie nachbörslich schwach: Bilanz enttäuscht -- IPO: Neue Varta-Aktien zu Höchstpreisen -- Bitcoin, BVB, Rio Tinto, Zalando, IBM im Fokus

US-Notenbank Fed: Wirtschaft wächst trotz Hurrikanen weiter. PUMA-Aktie legt zu: Prognose nach kräftigen Zuwächsen erneut angehoben. HOCHTIEF legt Gegenangebot für Mautstraßen-Betreiber Abertis vor. Mitsubishi will Absatz kräftig steigern.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750