22.03.2013 10:10
Bewerten
 (0)

S.A.G. Solarstrom AG meldet positives Konzernjahresergebnis 2012

EBIT-Marge bei knapp 5%, Analystenschätzungen bei Umsatz und EBIT deutlich übertroffen

Die S.A.G. Solarstrom hat im Geschäftsjahr 2012 ein Konzernjahresergebnis in Höhe von 1,1 Mio. Euro erreicht. Die Unternehmensgruppe erzielte einen Umsatz in Höhe von 188,6 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von 8,9 Mio. Euro. Der operative Cashflow betrug 85,6 Mio. Euro. Diese Ergebnisse liegen deutlich über den Erwartungen der letzten veröffentlichten Analystenschätzungen für das Geschäftsjahr 2012.

Im Geschäftsjahr 2012 wurde ein Installations- und Absatzvolumen von 116,9 MWp (Vorjahr: 99,6 MWp) erreicht. Die S.A.G. Solarstrom Gruppe hat damit ihre Prognose, das Installations- und Absatzvolumen gegenüber dem Vorjahr deutlich zu steigern und ein positives EBIT zu erreichen, voll erfüllt.

Die S.A.G. Solarstrom AG veröffentlicht wie geplant am 27. März 2013 den Geschäftsbericht 2012 mit den Details zu den einzelnen Geschäftsbereichen.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Deutsche Bank-Chef: "Brauchen weder Staatshilfe noch Kapitalerhöhung" -- ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise -- Nike im Fokus

Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr. EU-Kommissarin prüft nach VW-Skandal Wege für mehr Sammelklagen. RBS legt weiteren Hypothekenstreit in USA mit Milliardensumme bei. SpaceX-Chef Musk will den Mars kolonisieren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?