29.03.2013 11:36
Bewerten
 (3)

SINGULUS TECHNOLOGIES erwartet für 2013 ein leicht positives EBIT

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG veröffentlichte im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz  am 27.03. ihre Strategie für 2013/2014 sowie die endgültigen Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2012. Die Gesellschaft konzentriert sich 2013/2014 auf die strategische Weiterentwicklung des bestehenden Produktportfolios und verfolgt eine klare Vorwärtsstrategie.

Strategie und Erwartungen in den Kernsegmenten
Blu-ray Discs mit einem Speichervolumen von 100 GB werden zukünftig als Speichermedium für Filminhalte für 4K-Fernsehgeräte mit Ultra High Resolution (3.840 x 2.160 Pixel) benötigt und verlängern damit den Lebenszyklus der Blu-ray-Speichertechnologie. SINGULUS wird für die Herstellung solcher Blu-ray Discs mit höherem Speichervolumen eine neue Generation von Produktionsmaschinen entwickeln.

Im Halbleiter Segment arbeitet SINGULUS einerseits an neuen Anwendungen der Vakuum-Beschichtungstechnik mit den TIMARIS- und ROTARIS-Anlagen wie z. B. für Sensoren, Induktoren sowie Dünnschicht-Schreib-/Leseköpfe. Andererseits wird die TIMARIS-Anlagenplattform für die erwartete industrielle Massenfertigung von MRAM Wafern weiterentwickelt und potentiellen Kunden angeboten. Für beide Ziele gibt es konkrete Projekte, die diskutiert werden.
 
Ein besonderer Fokus liegt auf dem Markt für Solarzellen. Der Absatzmarkt für Anlagen zur Produktion von Photovoltaikzellen wird sich noch für eine geraume Zeit als schwierig erweisen.

Die Strategie, das im Bereich optischer Speichermedien erworbene Know-how in der Vakuum-Beschichtung, der Automatisierung und Prozessintegration zur Entwicklung neuer, effizienter Solarproduktionsanlagen zu nutzen, hat sich als absolut zielführend und richtig erwiesen.

Während der Markt für Produktionsanlagen für Photovoltaikzellen 2012 um zwei Drittel gegenüber dem Vorjahr weltweit eingebrochen ist, konnte SINGULUS 2012 immer noch rund 80 % des Auftragseingangs des Vorjahres erreichen und damit seine relativen Marktanteile ausweiten. Zahlreiche Anlagenneuentwicklungen wurden 2012 verkauft. SINGULUS wird zunehmend als Entwicklungspartner für hochleistungsfähige Solarzellen angefragt und seitens der führenden Solarzellenhersteller für die daraus resultierenden Anlagen als präferierter Maschinenlieferant herangezogen.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, Vorsitzender des Vorstands der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: "Wir sind eines von wenigen Unternehmen im Solarmarkt, das sowohl effizient arbeitende Fabriken für die Herstellung von CIS/CIGS Dünnschichtmodulen mit unseren Maschinen ausrüstet, als auch Einzelanlagen und schlüsselfertige Linien für die Herstellung der nächsten Generation kristalliner Solarzellen anbieten kann".

Mit wichtigen Schlüsselaufträgen aus Deutschland, Korea, Indien, Südafrika und den USA hat SINGULUS im vergangenen Jahr entscheidende Ausgangspositionen für weitere Projekte in den kommenden Jahren besetzt. Auf Basis der Entwicklungen des vergangenen Geschäftsjahres wird die Stellung als einer der führenden Technologieanbieter in der kommenden Zeit weiter gefestigt und SINGULUS in die Position bringen, bei einer wieder anziehenden Investitionstätigkeit mit führenden Konzepten und Verfahren bei den wichtigen Kunden präsent zu sein.

Solar wird für SINGULUS TECHNOLOGIES in Zukunft wieder ein Markt mit Wachstum sein, indem das Unternehmen auf Basis der fertiggestellten Entwicklungen überproportional profitieren wird.

Überblick Geschäftszahlen 2012
Die Umsatzerlöse lagen mit 108,6 Mio. Euro unter dem Vorjahresniveau (Vorjahr 160,0 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im Berichtsjahr -60,5 Mio. Euro (Vorjahr 6,7 Mio. Euro). Bereinigt um Restrukturierungskosten und Impairmentaufwendungen sowie weitere Sonderaufwendungen in Höhe von insgesamt 43,9 Mio. Euro ergibt sich ein bereinigtes EBIT für das Geschäftsjahr 2012 in Höhe von -16,6 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt im Geschäftsjahr 2012 -33,8 Mio. Euro (Vorjahr 18,5 Mio. Euro). Bereinigt ergibt sich ein EBITDA für 2012 in Höhe von -5,2 Mio. Euro (Vorjahr 18,5 Mio. Euro).

Das Eigenkapital des Konzerns verminderte sich im Berichtszeitraum um 60,7 Mio. Euro und beträgt zum 31. Dezember 2012 77,2 Mio. Euro (Vorjahr 137,9 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote liegt bei 37,4 % nach 75,6 % im Vorjahr, was durch das negative Periodenergebnis und die gestiegene Bilanzsumme u. a. in Folge der Aufnahme der liquiden Mittel durch die Begebung der Anleihe begründet ist.

Im Geschäftsjahr 2012 war der operative Cashflow des Konzerns mit -0,4 Mio. Euro negativ und lag damit unter dem Vorjahresvergleichswert (7,5 Mio. Euro). Dieser Rückgang ist auf die deutlich verminderte Geschäftstätigkeit der Unternehmensgruppe zurückzuführen. Die das Ergebnis belastenden Sondermaßnahmen führten bisher lediglich in geringem Umfang zu Zahlungsabflüssen und somit zu einer Belastung des operativen Cashflows.

In Summe beträgt der Finanzmittelbestand zum Ende des Berichtszeitraums insgesamt 55,9 Mio. Euro. Weiterhin waren zu diesem Zeitpunkt insgesamt 17,6 Mio. Euro temporär auf Sperrkonten hinterlegt und dienten als Sicherheit für Anzahlungen auf laufende Aufträge.

Weiteres Wachstum durch Finanzierung langfristig abgesichert
Nachdem SINGULUS TECHNOLOGIES bereits 2011 alle Verbindlichkeiten gegenüber Geschäftsbanken vollständig zurückgeführt hatte, wurde in 2012 mit der Begebung einer Unternehmensanleihe im Volumen von 60 Mio. Euro die Finanzierung auf eine solide, langfristige Basis gestellt. Das geplante Wachstum in den bestehenden Bereichen sowie die Expansion in neue Arbeitsgebiete sind damit hinreichend finanziert.

Ausblick
SINGULUS TECHNOLOGIES ist technologisch führend mit seinen Maschinen und Anlagen in den drei Anwendungsbereichen Optical Disc, Halbleiter und Solar. SINGULUS geht davon aus, dass im Jahr 2013 gegenüber 2012 der Umsatz wieder steigt und das Geschäftsjahr im Konzern insgesamt mit einem leicht positiven operativen Ergebnis (EBIT) abschließen wird. Voraussetzung dafür ist jedoch ein deutliches Umsatzwachstum im Segment Solar.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, Vorsitzender des Vorstands der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: "Zur Stärkung der bestehenden Geschäftsfelder werden wir zielgerichtet innovative Produkte entwickeln und neue Anwendungsfelder und Märkte erschließen. Im Geschäftsjahr 2013 steht ganz klar die strategische Weiterentwicklung des bestehenden Produktportfolios im Mittelpunkt".

SINGULUS TECHNOLOGIES baut sein Know-how in der Vakuum-Beschichtung, der Automatisierung und Prozesstechnik sowie der Integration von Fertigungslinien weiter aus, um neue Arbeitsfelder zu erschließen. Weitere Anwendungsgebiete stehen im Fokus einer möglichen Akquisition. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie wird die SINGULUS TECHNOLOGIES AG wieder auf einen Wachstumspfad zurückbringen.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige