-->-->
30.05.2013 09:40
Bewerten
 (1)

STADA emittiert Anleihe mit einem Kupon von 2,25%, Emission war mehr als dreifach überzeichnet

Die STADA Arzneimittel AG hat am 29.05.2013 eine Unternehmensanleihe mit fester Verzinsung und einem Volumen in Höhe von 350 Millionen Euro platziert.
-->


Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren bei einer jährlichen Verzinsung von 2,25%. Der Ausgabekurs beläuft sich auf 99,417%. Die Stückelung beträgt 1.000 Euro. Die Anleihe wird an der Luxemburger Wertpapierbörse zum Handel im regulierten Markt zugelassen. Die Kennnummern lauten: WKN: A1TNEC, ISIN: XS0938218400. Das Orderbuch für die Emission war mehr als dreifach überzeichnet.

Die Anleihe wurde sowohl bei institutionellen Investoren als auch Privatanlegern in mehr als sieben Ländern platziert.

Die koordinierenden Banken (Joint Lead Manager) dieser Transaktion sind Commerzbank Aktiengesellschaft, Deutsche Bank AG (London Branch), DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank (Frankfurt am Main) und die Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale.


Den Emissionserlös beabsichtigt STADA für allgemeine Finanzierungszwecke zu verwenden.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->