26.03.2013 08:33
Bewerten
(0)

Schroders übernimmt Cazenove Capital

Der britische Vermögensverwalter Schroders hat die Übernahme von Cazenove Capital Holdings Limited (Cazenove Capital) bekannt gegeben. Das Transaktionsvolumen lag bei 424 Millionen Pfund (496 Millionen Euro). Gemäß der Übernahmevereinbarung übernimmt Schroders Cazenove Capital für 1,35 Pfund je Aktie in bar. Die Transaktion vereint zwei der ältesten in London ansässigen Vermögensverwalter mit einem neuen gemeinsamen pro-forma Vermögen von insgesamt 229,2 Milliarden Pfund (Wert per 31.12.2012). Zu den von Schroders verwalteten Kundengeldern in Höhe von 212 Pfund(261,3 Milliarden Euro per 31.12.2012) kommen die von Cazenove Capital gemanagten 17,2 Milliarden Pfund hinzu. Mit dieser Transaktion unterstreicht Schroders seine Strategie, den eigenen Private Banking Bereich weiter auszubauen und zudem seine Position als Vermittler von Finanzprodukten in Großbritannien zu stärken.

Durch die Übernahme entsteht mit Schroders Cazenove Capital einer der führenden und unabhängigen Private Banking und Wealth Management Anbieter in Großbritannien, die gemeinsam 28,4 Milliarden Pfund Kundengelder (per 31.12.2012) in diesem Geschäftsbereich verantworten. Zudem wird der Private Banking Bereich eine marktführende Position in der Vermögensverwaltung für Wohltätigkeitsorganisationen einnehmen.

Mit Cazenove Capitals Investment Fonds übernimmt Schroders zudem Kundengelder in Höhe von 5,1 Milliarden Pfund und erweitert sein Team für europäische und britische Aktien, Fixed Income, Multi Manager und Absolute Return Strategien.

Cazenove wurde bereits 1823 gegründet und zählt in Großbritannien zu den führenden Aktienhändlern. Die nach dem Verkauf des Investment Banking Geschäfts an JPMorgan im Jahr 2005 entstandene Vermögensverwaltung Cazenove Capital ist mehrheitlich in Besitz der Mitarbeiter und verwaltet per 28.02.2013 18,7 Milliarden Pfund.

Andrew Ross, Chief Executive bei Cazenove Capital wird im Zuge der Transaktion die Position des Leiters UK Private Banking übernehmen und an Philipp Mallinckrodt, Schroders Group Head of Private Banking, berichten.

"Mit dieser Transaktion kreieren wir ein führendes und unabhängiges Private Banking und Wealth Management Geschäft in Großbritannien. Unsere Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter werden langfristig von diesem Schritt profitieren", sagt Michael Dobson, Chief Executive bei Schroders.

"Seit dem Verkauf unseres Investmentbanking Geschäfts an JPMorgan in 2005 haben wir mit unserem Investmentfonds-Bereich eine hervorragende Wertentwicklung erzielt und in Großbritannien eine marktführende Position im Bereich der vermögenden Privatkunden aufgebaut", sagt David Mayhew, Chairman bei Cazenove Capital.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Plus -- Amazon mit kräftigem Umsatzzuwachs -- Starbucks im Rahmen der Erwartungen -- Bayer, Airbus, PayPal, BASF, Allianz im Fokus

L'Oreal wächst nicht so stark wie erhofft. Adidas verdoppelt Prognose für Gewinnwachstum annähernd. MasterCard steigert Gewinn überraschend deutlich. Diese drei Voraussetzungen muss der Bitcoin erfüllen, um eine echte Währung zu werden. Frühere Deutsche-Bank-Vorstände verzichten auf Boni. Tesla-Aktie: UBS gibt sich pessimistisch für Tesla-Quartalszahlen. Deutsche Bank verdient mehr. VW etwas optimistischer.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Porsche Holding SE VzPAH003
Facebook Inc.A1JWVX
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
BayerBAY001
E.ON SEENAG99