aktualisiert: 10.07.2012 13:49
Bewerten
 (0)

Staatsanleihen: Auch Irland gewinnt in Brüssel

Schuldenkrise: Staatsanleihen: Auch Irland gewinnt in Brüssel | Nachricht | finanzen.net
Irlands Staatsfinanzen können auf Rückenwind hoffen
Schuldenkrise

Dank des EU-Gipfels in Brüssel und harter Reformen kehrt Irland erfolgreich auf den Anleihemarkt zurück.

€uro am Sonntag

von Peter Gewalt, €uro am Sonntag

Spanien und Italien ließen sich vorvergangenen Freitag als große Gewinner des Eurogipfels in Brüssel feiern. Beinahe unbemerkt knallten aber auch in Irland die Sektkorken. Denn der Inselstaat dürfte ebenfalls vom ausgehandelten Kompromiss profitieren, dass kriselnde Geldhäuser künftig direkt aus dem Rettungsfonds ESM rekapitalisiert werden dürfen. Irland hat anders als Spanien die maroden heimischen Banken seit 2009 mit insgesamt 64 Milliarden Euro an eigenen Steuergeldern gestützt.

Damit wurde der Zusammenbruch des Finanzsektors verhindert, doch das hoch verschuldete Land musste wenig später unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfen. Nun kön­nen die Iren im Nachhinein auf Kapitalhilfen aus dem ESM hoffen, um ihre Rettungskosten zu senken. Dies erleichtert die Rückkehr der Iren an den Kapitalmarkt. Am vergangenen Donnerstag platzierte Dublin erfolgreich Schatzwechsel im Wert von 500 Millionen Euro, lang laufende Bonds sollen folgen.

Auch der harte Reformkurs Dublins hat sich bezahlt gemacht. Staatsausgaben wurden zusammengestrichen, Sozialleistungen rigoros gekürzt. Nach einer tiefen Rezession wächst Irlands Wirtschaft wieder, die stark gesunkenen Immobilienpreise haben sich stabilisiert. Ergebnis: Inzwischen liegen die Renditen irischer Staatsanleihen so niedrig wie seit 2010 nicht mehr.

Anleger können mit einer Staatsanleihe auf das Comeback der Iren setzen. Doch Vorsicht: Sollten Turbulenzen in der Eurozone auftreten, dürfte auch dieses Papier erneut unter Druck geraten. Auch ein Schuldenschnitt ist noch nicht völlig ausgeschlossen.

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T