04.04.2013 11:10
Bewerten
 (0)

Spanien verkauft Anleihen zu höheren Zinsen

Spanien Anleihen
Spanien muss etwas höhere Zinsen bieten, um sich Geld von Investoren zu leihen.
Spanien muss etwas höhere Zinsen bieten, um sich Geld von Investoren zu leihen. Dafür besorgte sich die viertgrößte Euro-Volkswirtschaft am Donnerstag aber auch mehr Mittel, als ursprünglich geplant. Das geht aus Zahlen der spanischen Schuldenagentur hervor.

    In Madrid wurde eine neue Staatsanleihe mit dreijähriger Laufzeit versteigert. Die Zinsen stiegen gegenüber der letzten Auktion Anfang März von 2,63 auf 3,02 Prozent. Zudem stockte Spanien zwei Papiere auf, die 2018 und 2021 fällig werden. Die Zinsen lagen bei 3,60 und 4,48 Prozent. Insgesamt hätte die Nachfrage nach den drei Anleihen ausgereicht, um das 2,01-fache des Volumens am Markt zu platzieren.

    Die Auktion spülte 4,3 Milliarden Euro in die Staatskasse. Das Maximalziel von 4,0 Milliarden Euro konnte übertroffen werden. Spanien hat damit schon fast 40 Prozent seines Mittelbedarfs für das laufende Jahr gedeckt. Die Finanzmärkte reagierten positiv: Am Sekundärmarkt, wo bereits ausgegebene Staatsanleihen gehandelt werden, gingen die Renditen zurück./hbr/bgf

MADRID/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich




Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige