18.12.2012 11:03
Bewerten
 (0)

Spanien refinanziert sich problemlos für drei und sechs Monate

Spanien-Auktion
Das krisengeschwächte Euroland Spanien hat sich am Dienstag problemlos in der kurzen Frist refinanziert.
Mit einer Versteigerung drei- und sechsmonatiger Geldmarktpapiere sammelte das Land 3,52 Milliarden Euro ein, wie die spanische Notenbank in Madrid mitteilte. Das war etwas mehr als maximal angestrebt. Die zu zahlenden Renditen waren abermals leicht rückläufig, die Nachfrage nach den Papieren blieb hoch.

    Mit einem dreimonatigen Papier nahm Spanien rund 1,5 Milliarden Euro auf und zahlte eine Rendite von knapp 1,2 Prozent. Verglichen mit einer entsprechenden Versteigerung im November sank der Effektivzins um etwa 0,06 Punkte. Bei dem sechsmonatigen Papier, das knapp zwei Milliarden Euro einbrachte, fiel die Rendite binnen Monatsfrist ähnlich stark auf 1,6 Prozent. Es war die letzte Auktion spanischer Schuldtitel in diesem Jahr.

MADRID (dpa-AFX)

Bildquellen: allylondon / Shutterstock.com, istock/Jaap Hart

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq. Griechische Börse auf niedrigstem Stand seit 2012. Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Finanzaufsicht schließt Frankfurter Maple Bank. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?