27.07.2012 12:09
Bewerten
 (0)

BMF: Kein Antrag Spaniens auf Anleihenkäufe durch EFSF

Spanische Anleihen
Ein Ankauf spanischer Staatsanleihen durch den europäischen Rettungsfonds EFSF ist derzeit nicht geplant. Bislang liege dafür kein Antrag Spaniens vor.
Was jedoch Voraussetzung dafür wäre, dieses Instrument zu nutzen, sagte Marianne Kothé, Sprecherin des Bundesfinanzministeriums (BMF).Die durch einen Zeitungsbericht ausgelöste Diskussion über einen EFSF-Anleihenkauf bezeichnete die Ministeriumssprecherin als "etwas spekulativ".

   Die Süddeutsche Zeitung hatte am Donnerstag unter Berufung auf einen EU-Diplomaten berichtet, dass der EFSF Banken spanische Staatsanleihen abkaufen soll, um die Nachfrage nach diesen Papieren in Gang zu bringen. Das würde die Rendite und damit die Refinanzierungskosten senken. Zuletzt hatten die spanischen Renditen auf einem Niveau gelegen, dass zumindest nicht langfristig tragbar wäre.

   Laut Süddeutscher Zeitung lehnt die Bundesregierung Staatsanleihekäufe am Sekundärmarkt nicht grundsätzlich ab. Sie fordert aber, dass Spanien zunächst seinen maroden Bankensektor sanieren müsse. Vertreter Spaniens und der Eurogruppe hatten sich kürzlich darauf geeinigt, dass die Partnerländer Spanien bis zu 100 Milliarden Euro für die Sanierung der Banken zur Verfügung stellen werden. Der EU-Diplomat sagte, zwar sei das Bankenproblem noch nicht gelöst, "aber wir sind dabei, dies zu tun".

Dow Jones Newswires

   July 27, 2012 05:52 ET (09:52 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 52 AM EDT 07-27-12

Bildquellen: istock/Jaap Hart, istock/Andrew Chambers

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen leicht im Plus -- BMW will das autonome Auto 2021 serienreif auf die Straße bringen -- Apple im Fokus

Lufthansa findet neuen Finanzvorstand. Daimler macht bei US-Verkäufen Boden gut. US-Industriestimmung hellt sich überraschend auf. Facebook darf Pseudonyme verbieten - Schlappe für Datenschützer. Silber so teuer wie zuletzt im September 2014. Finanzamt durchsucht Google-Büros in Madrid.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?