02.01.2013 12:28
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen verlieren nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit

Starke Kursverluste: Deutsche Anleihen verlieren nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit | Nachricht | finanzen.net
Starke Kursverluste

Am Markt für deutsche Staatsanleihen sind die Kurse am Mittwoch nach dem Kompromiss im US-Haushaltsstreit mit starken Verlusten in den ersten Handelstag des neuen Jahres gestartet.

Händler erklärten den schwachen Auftakt für die als besonders sicher geltenden Bundesanleihen mit einer größeren Risikobereitschaft der Anleger. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,59 Prozent auf 144,78 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um sieben Punkte auf 1,38 Prozent.

    In den USA sei der Sturz von der Fiskalklippe "zunächst vermieden worden", sagte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. Das Jahr 2013 hat am deutschen Anleihemarkt "im risk-on Modus begonnen". Allerdings sollte der in den USA erreichte Kompromiss nicht darüber hinweg täuschen, dass die US-Politik noch viele weitere Steine aus dem Weg räumen muss, sagte Gojny weiter.

    Im weiteren Handelsverlauf dürften auch wichtige Konjunkturdaten aus der Eurozone Beachtung finden, sagte Experte Gojny weiter. Die finalen Zahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager "waren in der Vergangenheit schon mal für Überraschungen gut". Am interessantesten dürften aber Daten zur Stimmung von US-Einkaufsmanagern im verarbeitenden Gewerbe am Nachmittag sein.

    Außerdem werde Deutschland bei der Aufstockung von Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zwei Jahren am späten Vormittag "ein paar Basispunkte mehr zahlen dürfen", so Gojny. Eine Versteigerung von Geldmarktpapieren in Frankreichs dürfte seiner Einschätzung nach am Nachmittag "problemlos verlaufen".

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Rostislav Ageev / Shutterstock.com, Hitdelight / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX um 12.000 Punkte -- Asien überwiegend stärker -- ifo-Index steigt überraschend -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, Bayer, thyssenkrupp im Fokus

Lloyds verdient deutlich mehr. Deutsche Post erteilt Telekom neuen Großauftrag. Iberdrola mit mehr Gewinn. Warum Mega-Deals wie Kraft Heinz-Unilever platzen. Telefónica Deutschland halbiert Verlust. ABB deckt Betrugsfall in Südkorea im eigenen Konzern auf. FMC erreicht selbst gesteckte Ziele und will 2017 weiter zulegen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BayerBAY001
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655