02.01.2013 12:28
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen verlieren nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit

Starke Kursverluste: Deutsche Anleihen verlieren nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit | Nachricht | finanzen.net
Starke Kursverluste
Am Markt für deutsche Staatsanleihen sind die Kurse am Mittwoch nach dem Kompromiss im US-Haushaltsstreit mit starken Verlusten in den ersten Handelstag des neuen Jahres gestartet.
Händler erklärten den schwachen Auftakt für die als besonders sicher geltenden Bundesanleihen mit einer größeren Risikobereitschaft der Anleger. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,59 Prozent auf 144,78 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um sieben Punkte auf 1,38 Prozent.

    In den USA sei der Sturz von der Fiskalklippe "zunächst vermieden worden", sagte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. Das Jahr 2013 hat am deutschen Anleihemarkt "im risk-on Modus begonnen". Allerdings sollte der in den USA erreichte Kompromiss nicht darüber hinweg täuschen, dass die US-Politik noch viele weitere Steine aus dem Weg räumen muss, sagte Gojny weiter.

    Im weiteren Handelsverlauf dürften auch wichtige Konjunkturdaten aus der Eurozone Beachtung finden, sagte Experte Gojny weiter. Die finalen Zahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager "waren in der Vergangenheit schon mal für Überraschungen gut". Am interessantesten dürften aber Daten zur Stimmung von US-Einkaufsmanagern im verarbeitenden Gewerbe am Nachmittag sein.

    Außerdem werde Deutschland bei der Aufstockung von Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zwei Jahren am späten Vormittag "ein paar Basispunkte mehr zahlen dürfen", so Gojny. Eine Versteigerung von Geldmarktpapieren in Frankreichs dürfte seiner Einschätzung nach am Nachmittag "problemlos verlaufen".

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: Rostislav Ageev / Shutterstock.com, Hitdelight / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow Jones stabil erwartet -- Banken-Aktien legen zu: Positiver Fed-Stresstest treibt an -- IPO: Delivery Hero holt sich fast eine Milliarde -- Staples, H&M im Fokus

BMW will Elektroauto-Pionier Tesla ausbremsen. Bekommen nur 4 Millionen Kunden im September ihr neues iPhone? Aurubis-Aktie steigt: Aurubis plant Umbau ohne Stellenstreichungen - Großakquisition möglich. US-Gericht lässt nicht alle Anklagepunkte gegen VW zu. Draghi scherzt über Höhe der US-Leitzinsen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
PAION AGA0B65S