15.11.2012 19:48
Bewerten
(0)

Stauder emittiert Mittelstandsanleihe im Entry Standard

Die Privatbrauerei Jacob Stauder steht unmittelbar vor der Emission einer Unternehmensanleihe. Am kommenden Montag (19. November) beginnt die Zeichnungsfrist, bis voraussichtlich Mittwoch (21. November) ist das StauderWertpapier mit einem Nennbetrag von 1.000 Euro über Banken und Online-Broker an der Börse Frankfurt erhältlich. Das Stauder Wertpapier (ISIN: DE000A1RE7P2, WKN: A1RE7P) ist mit einem festen jährlichen Zinssatz von 7,5Prozent und einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet.


Mit dem geplanten Emissionserlös von bis zu 10 Millionen Euro soll die erfolgreiche Geschäftsentwicklung dervergangenen Jahre weiter ausgebaut werden. Allein in diesem Jahr konnte Stauder in der Zeit von Januar bisSeptember seinen Flaschenbierabsatz um 6,4 Prozent steigern - entgegen der allgemeinen Marktentwicklung.

"Wir sind auf einem sehr guten Weg, unsere Strategien greifen. Diesen Weg wollen wir nicht nur konsequentweitergehen, sondern die Entwicklung sogar beschleunigen", begründet Brauereichef Dr. Thomas Stauder die Entscheidung zur Anleiheemission. "Wir bleiben mit der Finanzierungsform der Mittelstandsanleihe zu 100 ProzentFamilienunternehmen, es werden keine Anteile abgegeben."

Der Getränkeabsatz der Privatbrauerei Jacob Stauder lag imJahr 2011 inklusive Handelsware und Lohnbrau bei 235.000 Hektoliter, der Umsatz belief sich auf 19,9 Mio. Euro. Und in den ersten neun Monaten des Jahres 2012konnten Umsatz und Ergebnis zu den jeweiligen Vorjahreswerten leicht gesteigert werden. "Die Zahlen sind ein guter Beleg für die erfolgreiche Entwicklung, die wir jetzt weiter offensiv vorantreiben möchten", betont Dr. Thomas Stauder.


Geplant sind unter anderem Investitionen im Bereich Marketing und Technologie. Zudem soll Anfang 2013 eine zweiteFassbrause auf den Markt gebracht werden. "Unsere Fassbrause Zitrone war und ist ein echtes Erfolgsmodell. Bereitsim September haben wir die Zahlen erreicht, die eigentlich für das komplette Jahr 2012 geplant waren", freut sichauch Axel Stauder, der mit seinem Vetter Thomas seit 2005 die wirtschaftlichen Geschicke desFamilienunternehmens lenkt.

Stauder sieht sich bestens gerüstet für den harten Konkurrenzkampf auf dem Biermarkt. "Mit unsererUnternehmensanleihe haben wir ein attraktives Paket für die Anleger geschnürt, die unser Familienunternehmen auf dem Weg in die Zukunft begleiten möchten", erklärt Dr. Thomas Stauder. Die Emission richtet sich sowohl aninstitutionelle Investoren, Vermögensverwalter als auch an Privatanleger. Institutionelle Investoren können über die Close Brothers Seydler Bank AG, Frankfurt am Main, zeichnen. Privatanleger können die Anleihe bei ihrer Depotbankzeichnen. Stauder wurde beraten durch die Conpair AG aus Essen.

Die Begebung der Anleihe erfolgt auf der Grundlage des heute von der luxemburgischenFinanzmarktaufsichtsbehörde (CSSF) gebilligten Wertpapierprospekts. Dieser sowie alle weiteren Informationen zurStauder-Anleihe können eingesehen werden unter: www.stauder.de/anleihe.

Eckdaten der Stauder-Anleihe:

Emittent: Privatbrauerei Jacob Stauder
Zeichnungsfrist: 19. bis 21. November 2012, vorzeitige Schließung vorbehalten
Laufzeit: bis 23. November 2017
Zinstermine: jährlich, zum 23. November
Zinssatz: 7,5 % p.a.
ISIN / WKN: DE000A1RE7P2 / A1RE7P
Listing: Entry Standard für Anleihen
Sole Global Coordinator & Bookrunner: Close Brothers Seydler Bank AG
Listing Partner & Financial Advisor: Conpair AG, Essen

www.fixed-income.org



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen