19.12.2012 05:50
Bewerten
(1)

Stefan Jaecker wird neuer CEO von DC Advisory in Deutschland

Stefan Jaecker wird zum 1. April 2013 neuer CEO von DC Advisory in Deutschland. In seiner neuen Rolle wird er das Geschäft von DC Advisory weiter ausbauen und die führende Position des Unternehmens im deutschen Markt stärken. Jaecker folgt dabei Ernst von Freyberg in der Geschäftsleitung nach, der sich zum 31. Dezember 2012 aus der operativen Geschäftsführung zurückzieht.

"Mit Stefan Jaecker als CEO haben wir uns mit einem ausgewiesenen Experten verstärkt, der unseren Kunden die Leistungsfähigkeit sowie internationale Schlagkraft von DC Advisory noch näher bringen wird", betont Wilfried Schmidt, Executive Chairman Daiwa Corporate Advisory Holdings Limited, London. "Auf diesem Wege möchte ich auch Ernst von Freyberg für seine Arbeit und seine tatkräftige Unterstützung danken. Er hat das Fundament dafür gelegt, dass DC Advisory eine führende Rolle im deutschen Markt einnimmt."

Stefan Jaecker blickt auf eine über 17-jährige Karriere im Investment Banking zurück. Seit 1996 war er bei der Dresdner Kleinwort sowohl in Frankfurt als auch in London im Bereich Corporate Finance (M&A/ECM) tätig. Zum Zeitpunkt der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank war Jaecker Managing Director Co-Head Strategic Advisory (M&A) Deutschland. Nach dem Zusammenschluss der beiden Häuser verantwortete Jaecker in seiner Funktion als Head of M&A Advisory Germany das Übernahmegeschäft der Commerzbank in Deutschland.

Der Fokus lag dabei auf mittelständisch geprägten Firmen sowie auf Großunternehmen. Während seiner bisherigen Laufbahn betreute er erfolgreich eine Vielzahl von Transaktionen im Inland als auch Cross-Border-Deals. Die Mandate stammten dabei sowohl von Unternehmen als auch von Private Equity-Investoren und umfassten unter anderem die Sektoren Utilities, Industrial, Food Consumer Retail und TMT. Ernst von Freyberg kommentiert: "Auch ich freue mich, Stefan Jaecker als CEO bei DC Advisory zu begrüßen. Seine internationale Erfahrung und seine Verwurzelung im deutschen Markt sind ein großer Gewinn für uns. Stefan Jaecker wird das traditionsreiche Geschäft von DC Advisory in Deutschland nicht nur erfolgreich weiterführen, sondern auch neue Wachstumsimpulse setzen. Ich persönlich bleibe DC Advisory und dem Team natürlich auch nach dem 31. Dezember 2012 beratend verbunden."

"Unsere über 20jährige Präsenz in Deutschland hat nachhaltig dazu beigetragen, DC Advisory als vertrauensvollen Partner bei unseren Kunden positionieren zu können", betont Dr. Wolfgang Kazmierowski, Geschäftsführer von DC Advisory in Deutschland, im Namen der gesamten Geschäftsführung. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Stefan Jaecker. Wir sind sicher, dass wir gemeinsam die führende Position von DC Advisory stärken und weiter ausbauen werden."

Wilfried Schmidt erläutert: "Unsere Priorität ist das weitere Wachstum in Deutschland. Dazu werden wir gezielt in den Ausbau auch unserer personellen Ressourcen investieren. In diesem Kontext ist auch die Ernennung von Frank Jung zum Leiter des Geschäftsbereichs Finanzierungs- und Restrukturierungsberatung zu Ende Februar 2013 zu sehen."

Den Kunden von DC Advisory steht ein weltweites Netzwerk von 570 Mitarbeitern in 29 Ländern zur Verfügung. Dabei hat das Unternehmen eine traditionell starke Präsenz in wichtigen Märkten wie etwa Großbritannien, Frankreich, Spanien und den USA über den Partner SAGENT, an dem Daiwa eine 20-prozentige Beteiligung hält. Darüber hinaus verfügt DC Advisory durch den Anteilseigner Daiwa über einen einzigartigen Zugang nach Japan und die asiatischen Märkte. "Das macht uns genau zu dem richtigen Partner für mittelständisch geprägte Kunden, die in die wichtigen neuen Wirtschaftszentren expandieren wollen. Gerade in diesem Segment erwarten wir in den kommenden Jahren eine steigende Nachfrage", erläutert Schmidt.

DC Advisory kennt die Anforderungen und Herausforderungen bei mittelständisch geprägten Transaktionen wie kaum ein anderer Anbieter. Das Leistungsspektrum umfasst M&A, ECM sowie die Finanzierungs- und Restrukturierungsberatung. Auf diese Expertise haben sich in den vergangenen 12 Monaten Kunden bei mehr als 80 Transaktionen in Europa verlassen. Dabei entfielen 20 Mandate auf den deutschen Markt. Damit zählt DC Advisory zu den Top 3-Beratern im Segment für mittelgroße Transaktionen.

DC Advisory ist eine der führenden Corporate Finance-Beratungen mit Schwerpunkt auf Kauf-, Verkauf- und Finanzierungsberatung für mittelgroße Transaktionen. Mandanten sind mittelständische Unternehmenseigentümer, Finanzinvestoren, Insolvenzverwalter und Konzerne im internationalen Umfeld. Neben 570 Mitarbeitern und Partnern in 29 Märkten kann DC Advisory als unabhängige Tochtergesellschaft von Daiwa Capital Markets, der zweitgrößten Investmentbank Japans, auf die Expertise und Ressourcen der Muttergesellschaft mit ihren weltweit 14.000 Mitarbeitern zurückgreifen.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
AIXTRON SEA0WMPJ
Allianz840400
EVOTEC AG566480
AURELIUSA0JK2A
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R