18.12.2012 16:11
Bewerten
 (0)

Firmen werden wieder auf Pump gekauft

The Wall Street Journal: Firmen werden wieder auf Pump gekauft | Nachricht | finanzen.net
The Wall Street Journal

Die Heuschrecken sind wieder da: Private Beteiligungsgesellschaften setzen bei der Finanzierung von Übernahmen das Instrument der Verschuldung genauso virtuos ein wie vor der großen Finanzkrise. Renditehungrige Investoren nämlich kaufen wieder Anleihen und gewähren Kredite, die entsprechende Transaktionen erlauben.



Die Heuschrecken sind wieder da: Private Beteiligungsgesellschaften setzen bei der Finanzierung von Übernahmen das Instrument der Verschuldung genauso virtuos ein wie vor der großen Finanzkrise. Renditehungrige Investoren nämlich kaufen wieder Anleihen und gewähren Kredite, die entsprechende Transaktionen erlauben.

Weil Fremdmittel zunehmend wieder am Markt verfügbar sind, kommt auch das Geschäftsmodell erneut in Mode, Firmenübernahmen überwiegend schuldenfinanziert zu stemmen. Ohne große Eigenmittel winken hier den Private-Equity-Spezialisten erhebliche Renditechancen.

Erinnerungen an die Zeit vor sechs Jahren werden wach, als etliche der übernommenen Unternehmen unter der Last des Kaufpreises, der ihnen als Schulden aufgehalst wurde, zusammenbrachen.

„Fremdfinanzierung ist ein zweischneidiges Schwert", sagte der auf Beteiligungskapital spezialisierte Investmentbanker Mark Goldstein von RBC Capital Markets. „Der Ertrag ist größer, wenn das Investment gut läuft, aber die Konsequenzen sind es ebenfalls, wenn es schlecht läuft."

Private-Equity-Fonds finanzieren Firmenzukäufe üblicherweise sowohl aus eigenen Mitteln als auch mit Schulden, die ihr Übernahmeziel... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: OlegDoroshin / Shutterstock.com, Sergey Nivens / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow fester -- Rocket Internet: Großaktionär reduziert Beteiligung -- Tesla-Chef zieht Kapitalerhöhung in Erwägung -- STADA erhält verbindliche Offerte von Advent -- Apple im Fokus

US-Finanzminister: Steuerreform kommt noch vor der Sommerpause. GERRY WEBER rechnet erneut mit Umsatz-Minus. Analysten glauben: Diese Firma könnte Warren Buffett als nächstes übernehmen. Glencore schafft den Sprung in die Gewinnzone. RWE-Aktie fällt - Abstufung durch Merrill Lynch belastet. AIXTRON geht 2017 von höherem Verlust aus.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Rocket Internet SEA12UKK
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186