18.02.2013 09:58
Bewerten
 (0)

ThyssenKrupp AG emittiert Benchmark-Anleihe mit einer Laufzeit von 5,5 Jahren

Guidance: Kupon ca. 4%
ThyssenKrupp emittiert eine EUR Benchmark-Anleihe mit einer Laufzeit von 5,5 Jahren. Erwartet wird ein Kupon von ca. 4%. Die Transaktion wird von BayernLB, Citigroup, HSBC und UniCredit begleitet.

Eckdaten der Transaktion:
Emittent:   ThyssenKrupp AG
Laufzeit:   27.08.2018
Settlement:   20.02.2013
Emissionsvolumen:   n.bek. (EUR Benchmark)
Listing:   Luxemburg
Stückelung:   1.000 EUR
Rating:   Ba1 (neg), BB (neg), BBB- (neg)
Kupon:   ca.4%
Bookrunner:  
BayernLB, Citigroup, HSBC und UniCredit
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Neues Treffen: Schuldenstreit mit Griechenland geht in neue Runde -- Frist verstrichen: Athen zahlt IWF-Kreditrate nicht -- Chefwechsel bei der Deutschen Bank

Deutsche Annington schließt Kapitalerhöhung für Milliardenübernahme ab. Modehändler CBR sagt Börsengang ab. Ex-Deutsche-Bank-Co-Chef Jain könnte zu Softbank wechseln. Novartis droht Milliardenzahlung in US-Schmiergeldprozess. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?