02.01.2013 15:11
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Deutliche Verluste nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch infolge des Kompromisses im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern deutlich unter Druck geraten. An den Finanzmärkten gebe es nach der Einigung ein Aufatmen bei Investoren und eine stärke Risikofreude zu Beginn des neuen Jahres, erklärten Händler die Kursverluste bei den als sicher geltenden US-Anleihen.

 

    Mit dem Kompromiss in Washington wird die größte Volkswirtschaft der Welt nach Einschätzung von Volkswirten eine Rezession vermeiden können. Allerdings sollte das Umschiffen der sogenannten Fiskalklippe in den USA nicht darüber hinweg täuschen, dass die US-Politik noch viele weitere Steine aus dem Weg räumen muss, hieß es.

 

    Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 7/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 25/32 Punkte auf 97 31/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,76 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um einen ganzen und 26/32 Punkte auf 94 5/32 Punkte ab. Ihre Rendite betrug 2,95 Prozent./jkr/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow schließt im Plus -- Tsipras: Griechenland kurz vor Einigung mit Gläubigern -- Apple: Ist Beförderung von Ive sein Abschied? -- Snapchat stellt IPO in Aussicht

Deutsche Wohnen begibt neue Aktien zu je 21,50 Euro. Ölpreise drehen ins Minus. Airbus-Verwaltungsrat will CEO Enders länger verpflichten. Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?