02.01.2013 15:11
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Deutliche Verluste nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch infolge des Kompromisses im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern deutlich unter Druck geraten. An den Finanzmärkten gebe es nach der Einigung ein Aufatmen bei Investoren und eine stärke Risikofreude zu Beginn des neuen Jahres, erklärten Händler die Kursverluste bei den als sicher geltenden US-Anleihen.

 

    Mit dem Kompromiss in Washington wird die größte Volkswirtschaft der Welt nach Einschätzung von Volkswirten eine Rezession vermeiden können. Allerdings sollte das Umschiffen der sogenannten Fiskalklippe in den USA nicht darüber hinweg täuschen, dass die US-Politik noch viele weitere Steine aus dem Weg räumen muss, hieß es.

 

    Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 7/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 25/32 Punkte auf 97 31/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,76 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um einen ganzen und 26/32 Punkte auf 94 5/32 Punkte ab. Ihre Rendite betrug 2,95 Prozent./jkr/bgf

Heute im Fokus

DAX startet mit kleinem Plus -- Asiens Börsen ziehen an -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Facebook: Eine Milliarde Nutzer an einem Tag

Tariflöhne steigen sechsmal so stark wie die Verbraucherpreise. Russland vernichtet Lebensmittel für BMWs DTM-Rennteam. UBS zahlt 1,7 Mio Dollar nach Verstoß gegen US-Sanktionen. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?