05.12.2012 21:17
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Erneut wenig bewegt - Konjunkturdaten senden keine Impulse

    NEW YORK (dpa-AFX) - Wie schon an den vergangenen beiden Handelstagen haben sich die US-Staatsanleihen auch am Mittwoch nur wenig von der Stelle bewegt. Impulse von Seiten der veröffentlichten Wirtschaftsdaten blieben aus, da der Haushaltsstreit in den USA das alles beherrschende Thema an den Finanzmärkten blieb. Der Steuerstreit könne im günstigen Fall innerhalb einer Woche beigelegt werden, zeigte sich US-Präsident Barack Obama vor einer Gruppe von Unternehmern optimistisch - auch wenn sich Demokraten und Republikaner zur Wochenmitte weiter um Steuererhöhungen stritten.

 

    Zweijährige Anleihen lagen unverändert bei exakt 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,246 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 3/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,602 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 5/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,594 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren dagegen gaben knapp um 2/32 Punkte auf 99 10/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,784 Prozent./tih/he

 

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Chinas Finanzaufsicht nimmt automatisierten Handel unter die Lupe -- Airbus, Sharp, BNP, Lloyds, Siemens im Fokus

ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung. Brasilien: Rousseff bittet Gouverneure um Hilfe.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?