14.02.2013 21:55
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Erstmals seit Tagen Gewinne - Schwache Daten aus Eurozone stützen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben nach den Verlusten der vergangenen Tage am Donnerstag erstmals wieder zugelegt. Stützend wirkten negative Konjunkturdaten aus der Eurozone, wo die Wirtschaft im vierten Quartal 2012 noch tiefer als erwartet in die Rezession gerutscht war. Die besser als erwartet ausgefallenen, wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bremsten die Kurse der festverzinslichen Papiere nicht.

 

    Zweijährige Anleihen gewannen 1/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte und rentierten mit 0,262 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 8/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,855 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 1 31/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte zu und rentierten mit 2,004 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rückten um 1 Punkt auf 91 24/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 3,180 Prozent./gl/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- EZB/Lautenschläger zweifelt an Konjunkturwirkung von QE -- Griechenland legt etwas ausführlichere Reformpläne vor

EZB erhöht Notkreditrahmen für griechische Banken erneut. Streik bei Amazon geht weiter. Heidelberger Druck setzt Hoffnung in Digitaldruck. McDonald's erhöht Löhne in den USA - aber nicht für alle Mitarbeiter. Eurokurs weiter unter 1,08 US-Dollar. Lufthansa verspricht langfristige Hilfe.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?