14.02.2013 21:55
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Erstmals seit Tagen Gewinne - Schwache Daten aus Eurozone stützen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben nach den Verlusten der vergangenen Tage am Donnerstag erstmals wieder zugelegt. Stützend wirkten negative Konjunkturdaten aus der Eurozone, wo die Wirtschaft im vierten Quartal 2012 noch tiefer als erwartet in die Rezession gerutscht war. Die besser als erwartet ausgefallenen, wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bremsten die Kurse der festverzinslichen Papiere nicht.

 

    Zweijährige Anleihen gewannen 1/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte und rentierten mit 0,262 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 8/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,855 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 1 31/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte zu und rentierten mit 2,004 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rückten um 1 Punkt auf 91 24/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 3,180 Prozent./gl/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Dow schließt kaum bewegt -- Griechen bitten IWF angeblich um Zahlungsaufschub -- Eurogruppe berät am Mittwoch weiter -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen. Airbus erhält Großauftrag aus China. Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren. Griechen stecken ihr Geld in britische Goldmünzen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?