14.02.2013 15:18
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Etwas fester - Schwache Daten aus der Eurozone stützen

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag nach schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone überwiegend gestiegen. Lediglich zweijährige Anleihen bewegten sich nicht.

 

    Die negativen Vorgaben aus der Eurozone stützten laut Händlern die US-Anleihen. Die Wirtschaft des Euroraums war im vierten Quartal 2012 noch tiefer als erwartet in die Rezession gerutscht. Die besser als erwartet ausgefallenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bewegten den Markt jedoch kaum. Die Erstanträge waren um 27.000 auf 341.000 gefallen. Volkswirte hatten mit 360.000 Anträgen gerechnet.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,88 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 7/32 Punkte auf 96 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,03 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 16/32 Punkte auf 91 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,21 Prozent./jsl/hbr

 

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Börsen in Fernost in Rot -- Erste Geständnisse nach Börsenturbulenzen in China -- Allianz will offenbar um Londoner City Airport mitbieten -- VW im Fokus

Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus. Euro steigt wieder über 1,12 Dollar. Ölpreise geben etwas nach. Kommunale RWE-Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung. Jackson Hole - Fed rechnet mit steigender Inflationsrate - China lässt unbeeindruckt.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?