14.02.2013 15:18
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Etwas fester - Schwache Daten aus der Eurozone stützen

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag nach schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone überwiegend gestiegen. Lediglich zweijährige Anleihen bewegten sich nicht.

 

    Die negativen Vorgaben aus der Eurozone stützten laut Händlern die US-Anleihen. Die Wirtschaft des Euroraums war im vierten Quartal 2012 noch tiefer als erwartet in die Rezession gerutscht. Die besser als erwartet ausgefallenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bewegten den Markt jedoch kaum. Die Erstanträge waren um 27.000 auf 341.000 gefallen. Volkswirte hatten mit 360.000 Anträgen gerechnet.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,88 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 7/32 Punkte auf 96 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,03 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 16/32 Punkte auf 91 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,21 Prozent./jsl/hbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Airbus-Absturz: Fehlender Flugschreiber soll Erklärungen liefern -- Kein Durchbruch bei Verhandlungen zu Griechenland in Brüssel -- Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

QSC setzt mit Vorstandsumbau auf Cloud-Geschäft. Dänemark gibt wieder Geldmarktpapiere aus. Deutsche Post rechnet mit Warnstreiks im April. HHLA erwartet für 2015 nicht mehr Gewinn - Überraschend hohe Dividende. Holcim verkauft Minderheitsbeteiligung in Thailand. Weichai Power stockt Anteil an Kion auf 38,25 Prozent auf.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.