04.12.2012 14:59
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kaum Bewegung zur Eröffnung

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag nahezu unbewegt in den Handel gestartet. Marktbeobachter sprachen von einem fundamental ruhigen und nachrichtenarmen Auftakt. Größtes Thema in den USA ist nach wie vor der Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern. Zuletzt hatten die Gespräche zwecks Umschiffung der "Fiskalklippe" festgesteckt.

 

    Zweijährige Anleihen stiegen leicht um 1/32 Punkte auf 100 Zähler. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen erhöhten sich ebenfalls um 1/32 Punkt auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,62 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 2/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,62 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 4/32 Punkte auf 99 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,79 Prozent./bgf/jkr

 

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Grün -- Nike erhält weniger Bestellungen als erwartet -- KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea -- Folge des Brexit-Votums: Draghi erwartet weniger Wachstum in der Eurozone

Toyota ruft 1,43 Mio Hybrid-Autos wegen Airbag-Problemen zurück. BVB-Spieler Mkhitaryan wechselt wohl zu Manchester United. EU-Gipfel gibt Cameron für Austrittserklärung Zeit.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?