26.12.2012 16:25
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch kaum verändert in den Handel gestartet. Vor dem Hintergrund des Haushaltsstreits übten sich die Anleger in Zurückhaltung, sagten Marktteilnehmer. Präsident Barack Obama hatte zwar seinen Weihnachtsurlaub abgebrochen, um rechtzeitig bis Donnerstag zu neuen Verhandlungen des Kongresses in Washington zu sein. Einigen sich Regierung und Republikaner aber nicht bis Silvester, treten in den USA massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft. Diese würde laut Ökonomen die US-Wirtschaft in eine Rezession stürzen und so auch die Weltwirtschaft belasten.

 

    Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,265 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 2/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,764 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 5/32 Punkte auf 98 25/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,760 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 6/32 Punkte auf 96 12/32 Punkte nach oben. Sie rentierten mit 2,932 Prozent./he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- E.ON brechen vor der Aufspaltung die Gewinne weg -- Sixt Leasing-IPO: Börsengang erfolgreich -- Commerzbank legt zu -- Kion, Lanxess, Siemens, Fraport, Axel Springer, Henkel im Fokus

Alcatel-Lucent kommt besser als potenzieller Käufer Nokia ins Jahr. Metro-Aktie verliert 6%: Haniel trennt sich von weiteren Anteilen. Continental hebt nach gutem Jahresstart seine Ziele an. Rheinmetall mit schwarzen Zahlen im ersten Quartal. Beiersdorf mit Gewinnanstieg zum Jahresauftakt. Munich Re hebt nach solidem Quartal Prognose leicht an.
Das können Sie an der Börse verdienen

So viel kosten Eigentumswohnungen in Großstädten

Die höchsten Neuzulassungen

Umfrage

Wie lange halten Sie Ihre Zertifikate durchschnittlich in Ihrem Depot?