26.12.2012 21:17
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch im Handelsverlauf kaum verändert tendiert. Vor dem Hintergrund des Haushaltsstreits übten sich die Anleger in Zurückhaltung, sagten Marktteilnehmer. Präsident Barack Obama hatte zwar seinen Weihnachtsurlaub abgebrochen, um rechtzeitig bis Donnerstag zu neuen Verhandlungen des Kongresses in Washington zu sein. Einigen sich Regierung und Republikaner aber nicht bis Silvester, treten in den USA massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft. Diese würde laut Ökonomen die US-Wirtschaft in eine Rezession stürzen und so auch die Weltwirtschaft belasten.

 

    Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,261 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 2/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,762 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 5/32 Punkte auf 98 25/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,759 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 5/32 Punkte auf 96 11/32 Punkte nach oben. Sie rentierten mit 2,934 Prozent./he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow schließt etwas fester -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?