08.02.2013 21:24
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kaum verändert ins Wochenende

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Staatsanleihen der USA haben sich am Freitag kaum von der Stelle bewegt. Im Wochenverlauf konnte sich der US-amerikanische Rentenmarkt allerdings stabilisieren und die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Anleihe sank wieder unter die viel beachtete 2-Prozent-Marke. Händler begründeten die beste Handelswoche in diesem Jahr vor allem mit der neuerlichen Unsicherheit um die Schuldenkrise in Europa.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten am Freitag bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,254 Prozent. Fünfjährige Anleihen traten ebenfalls bei 100 7/32 Punkten auf der Stelle. Damit errechnet sich eine Rendite von 0,834 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen blieben bei 97 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,956 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 1/32 auf 91 30/32 Punkte. Ihre Rendite lag bei 3,169 Prozent./fat/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?

Anzeige