08.02.2013 21:24
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kaum verändert ins Wochenende

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Staatsanleihen der USA haben sich am Freitag kaum von der Stelle bewegt. Im Wochenverlauf konnte sich der US-amerikanische Rentenmarkt allerdings stabilisieren und die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Anleihe sank wieder unter die viel beachtete 2-Prozent-Marke. Händler begründeten die beste Handelswoche in diesem Jahr vor allem mit der neuerlichen Unsicherheit um die Schuldenkrise in Europa.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten am Freitag bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,254 Prozent. Fünfjährige Anleihen traten ebenfalls bei 100 7/32 Punkten auf der Stelle. Damit errechnet sich eine Rendite von 0,834 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen blieben bei 97 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,956 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 1/32 auf 91 30/32 Punkte. Ihre Rendite lag bei 3,169 Prozent./fat/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer als gedacht - Euro schießt hoch -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?