08.02.2013 21:24
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kaum verändert ins Wochenende

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Staatsanleihen der USA haben sich am Freitag kaum von der Stelle bewegt. Im Wochenverlauf konnte sich der US-amerikanische Rentenmarkt allerdings stabilisieren und die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Anleihe sank wieder unter die viel beachtete 2-Prozent-Marke. Händler begründeten die beste Handelswoche in diesem Jahr vor allem mit der neuerlichen Unsicherheit um die Schuldenkrise in Europa.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten am Freitag bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,254 Prozent. Fünfjährige Anleihen traten ebenfalls bei 100 7/32 Punkten auf der Stelle. Damit errechnet sich eine Rendite von 0,834 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen blieben bei 97 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,956 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 1/32 auf 91 30/32 Punkte. Ihre Rendite lag bei 3,169 Prozent./fat/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Wall Street in Kauflaune -- Coca-Cola enttäuscht Erwartungen -- McDonald's verliert Kunden -- TOTAL-Chef bei Flugzeugunfall getötet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Siemens verhandelt wohl über Verkauf von Hörgerätesparte. Nikosia will die türkischen EU-Beitrittsverhandlungen blockieren. Jenoptik hofft auf Autozulieferer aus Nordamerika und Asien. EU-Bankenabgabe: Kleine Institute werden entlastet. GDL: Nach Lokführerstreik noch Funkstille im Tarifkonflikt. EZB erwägt wohl Ankauf von Unternehmensanleihen.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige