28.12.2012 21:22
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kursgewinne - Unsicherheit wegen US-Haushaltsstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag moderat zugelegt. Am Aktienmarkt herrsche wegen des Haushaltsstreits weiterhin Unsicherheit, erklärten Händler das Kursplus bei den als sicher geltenden US-Anleihen. Die erfreulich ausgefallenen Konjunkturdaten hatten hingegen kaum Einfluss auf den Handelsverlauf.

 

    US-Präsident Barack Obama unternimmt aktuell im Haushaltsstreit nochmals einen Versuch, um mit den Republikanern doch noch einen Kompromiss vor Jahresende zu finden. Sein Ziel ist es, mit einer Übergangslösung zumindest die drohenden Steuererhöhungen für die Mittelschicht ab 1. Januar zu verhindern. Allerdings haben Politiker wie Finanzexperten Hoffnungen auf eine kleine Lösung noch rechtzeitig zum Jahresende gedämpft.

 

    Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Papiere kletterten um 3/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte und rentierten mit 0,72 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 7/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,71 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 21/32 Punkte auf 97 13/32 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 2,88 Prozent./ck/he

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?