21.12.2012 15:32
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kursgewinne - Wachsende Nervositiät wegen US-Haushaltsstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Beobachter nannten die festgefahrenen Verhandlungen im US-Haushaltsstreit zwischen den Demokraten um Präsident Barack Obama und den Republikanern als Ursache für die Kursgewinne. Die Sorge vor der "Fiskalklippe" treibe die Investoren in sichere Anlagen wie US-Anleihen. Nach jüngsten Meldungen sind die Chancen auf eine rechtzeitige Einigung abrupt gesunken. Ohne eine Einigung droht in den USA zum Jahreswechsel eine Mischung aus milliardenschweren Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen leicht um 7/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 17/32 Punkte auf 98 30/32 Zähler. Sie rentierten mit 1,74 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um einen ganzen und 7/32 Punkte auf 96 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,92 Prozent./jkr/bgf

Heute im Fokus

Dow schließt im Minus -- Kuka und Norma bekräftigen die Prognosen -- Societe Generale erwirtschaftet höchsten Gewinn -- Superhelden-Epos 'Avengers' lässt Disney-Gewinn kräftig steigen

Hannover Rück pirscht sich an Vorjahresgewinn heran. Niederländische Bank ING mit Gewinnsprung. FC Bayern verlängert Sponsorenvertrag mit Anteilseigner Audi. EU erlaubt Pfizer Übernahme von Hospira unter Auflagen. Fuchs Petrolub enthüllt Kaufpreis für SFR Lubricants. Ölpreise starten Erholungsversuch nach rasanter Talfahrt. Unternehmer Friedhelm Loh hat strategisches Interesse an KlöCo.
Welche Städte werden besonders häufig besucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?