06.09.2013 15:11
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kursgewinne nach enttäuschenden Arbeitsmarktdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag nach enttäuschenden Arbeitsmarktdaten mit zum Teil kräftigen Verlusten in den Handel gestartet. Im August ist die Zahl der Beschäftigten in den USA geringer als erwartet gestiegen. Das US-Arbeitsministerium meldete einen Zuwachs um 169.000. Am Markt waren allerdings 180.000 erwartet worden. Die amerikanische Notenbank Fed orientiert sich bei ihrer Geldpolitik stark an der Entwicklung am Arbeitsmarkt. Enttäuschende Daten könnten dafür sprechen, dass die Fed ihre milliardenschweren Anleihekäufe noch einige Zeit ungebremst fortsetzt.

    Zweijährige Anleihen gewannen 4/32 Punkte auf 99 27/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,46 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 21/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,71 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten 31/32 Punkte auf 96 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,88 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten einen ganzen und 3/32 Punkte zu auf 96 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,82 Prozent./jkr/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- US-Börsen schließen grün -- IBM mit durchwachsenen Zahlen -- Athen kratzt das letzte Geld zusammen -- Morgan Stanley, Commerzbank, VW im Fokus

Musk wollte Tesla an Google verkaufen. GE verhandelt mit Wells Fargo über Verkauf von Unternehmenskreditgeschäft. Griechische Staatsfonds müssen Barreserven an Zentralbank übertragen. China hilft Venezuela mit Milliardenkredit. Carl Zeiss Meditec mit weniger Gewinn. Nokia will zurück ins Handy-Geschäft. EZB lässt Bilanzziel fallen. Draghi: Kein Euro-Ausstieg Griechenlands. EZB: Manche Regierungen werden von Negativzinsen abgeschirmt. Athen: Rettung aus China und Russland? - Kreml reserviert.
In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?