10.01.2013 15:32
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kursverluste - Entspannung der Euro-Krise und gute China-Daten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Donnerstag in nahezu allen Laufzeiten mit Kursverlusten in den Handel gegangen. An den Finanzmärkten sei die Risikofreude der Investoren nach Hinweisen auf eine Entspannung der Euro-Schuldenkrise gestiegen, hieß es von Händlern.

 

    Die Anleger machen einen Bogen um sichere Anlagen wie US-Staatsanleihen, nachdem die Europäische Zentralbank den Leitzins vorerst wohl nicht weiter senken will. Zuvor hätten bereits erfolgreiche Anleiheauktionen in den Euro-Krisenstaaten und unerwartet gute Konjunkturdaten aus China die Risikofreude der Investoren gestützt.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Papiere legten gegen den Trend leicht um 3/32 Punkte zu und standen bei 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,79 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 10/32 Punkte auf 97 18/32 Zähler. Sie rentieren mit 1,90 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 26/32 Punkte auf 93 4/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 3,11 Prozent./jkr/bgf

Heute im Fokus

DAX gibt leicht nach -- Nikkei bricht um über 5 Prozent ein -- TUI verringert operativen Verlust -- Henkel-Chef sieht finanziellen Spielraum für Zukäufe -- Deutsche Bank im Fokus

Conti pumpt Milliardensumme in neues Nutzfahrzeugreifen-Werk in USA. Globale Konjunktursorgen treffen deutsche Industrie hart. Sanofi traut sich kein Gewinnplus zu. Yelp in roten Zahlen. Biotech-Firma Brain schafft kleines Kursplus zum Börsendebüt. Sanofi belastet von Nachahmer-Konkurrenz.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?