03.01.2013 21:12
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Kursverluste ausgeweitet nach FOMC Minutes

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag nach der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank (Minutes) weiter gesunken. Nach dem kräftigen Minus vom Vortag infolge des Kompromisses im US-Haushaltsstreit hätten sich die Anleger zunächst zurückgehalten, sagten Händler.

 

    Für einen deutlicheren Druck auf die Kurse sorgte dann aber den Experten zufolge die Vorlage der Minutes. Die Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der Fed erwarten überwiegend ein Ende der monatlichen Anleihekäufe in diesem Jahr. Im Ausschuss sei man sich zuletzt jedoch uneinig gewesen, ob die Käufe bis zum Jahresende nötig sein werden oder schon früher beendet werden sollten.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 6/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 18/32 Punkte auf 97 16/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,90 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 1 8/32 Punkte auf 93 1/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 3,11 Prozent./mis/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow startet freundlich -- Apple: Ist Beförderung von Ive sein Abschied? -- Snapchat stellt IPO in Aussicht -- Schäuble: Griechenland muss jetzt über Zukunft im Euro entscheiden

Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb. GfK - Kauflaune der Deutschen so gut wie zuletzt im Oktober 2001. Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?