13.12.2012 15:49
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Leichte Verluste

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Donnerstag leichte Verluste verzeichnet. Händler sprachen von einem verhaltenen Auftakt. Auch am Aktienmarkt halte sich die Bewegung in Grenzen. Jüngste Konjunkturdaten fielen gemischt aus. Während die Einzelhändler im November nur einen leichten Umsatzzuwachs verbuchen konnten, waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deutlich rückläufig.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben geringfügig um 1/32 Punkte auf 99 26/32 Zähler nach. Sie rentierten mit 0,66 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren ebenfalls leicht um 3/32 Punkte auf 99 6/32 Zähler. Sie rentierten mit 1,71 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren fielen am deutlichsten um 13/32 Punkte auf 96 23/32 Zähler. Sie rentierten mit 2,91 Prozent./bgf/hbr

 

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Chinesische Regierung kritisiert US-Blockade von AIXTRON-Übernahme

Zynga will mit Schlachten auf dem Smartphone Durststrecke beenden. Trump-Anhänger spenden auch nach der Wahl noch 3,5 Millionen Dollar. Bundesbank hebt Wachstumsprognosen für 2016 und 2017 an. Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu. Deutsche Post verlängert angebilch Vertrag von Frank Appel.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?