31.05.2013 21:17
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Robuste Konjunkturdaten belasten US-Staatsanleihen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Robuste Konjunkturdaten haben die US-Staatsanleihen am Freitag ins Minus gedrückt. Zweijährige Anleihen gaben 1/32 Punkte auf 99 27/32 Punkten nach. Sie rentierten mit 0,32 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben 9/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 1,07 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büßten 18/32 Punkte auf 96 5/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,2 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 26/32 Punkte auf 91 21/32 Punkte und rentierten mit 3,31 Prozent.

    Zuvor hatten sich die Industriestimmung in der Region Chicago und das von der Uni Michigan erhobene Verbrauchervertrauen stark aufgehellt. Das habe bei den Anlegern die Befürchtungen genährt, dass die US-Notenbank Fed ihre extrem lockere Geldpolitik in absehbarer Zeit zumindest etwas straffen könnte. Wie deutlich sich die Investoren jüngst zurückhielten, zeige die Entwicklung der Rendite für zehnjährige Staatsanleihen. Diese stieg im Monatsverlauf um rund 50 Basispunkte./mis/jha/

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn -- Dow leicht schwächer -- SAP-Aktie springt auf 15-Jahreshoch -- Teva will Mylan in feindlicher Übernahme schlucken - Möglicher Pharma-Megadeal -- IBM im Fokus

Verizon trotzt Preiskampf im Mobilfunk - Gewinn überrascht positiv. United Technologies kommt trotz Dollarstärke glimpflich davon. ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein. BASF-Konkurrent Dupont bekommt starken Dollar zu spüren.
Wer liegt 2015 vorne?

In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?