31.05.2013 21:17
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Robuste Konjunkturdaten belasten US-Staatsanleihen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Robuste Konjunkturdaten haben die US-Staatsanleihen am Freitag ins Minus gedrückt. Zweijährige Anleihen gaben 1/32 Punkte auf 99 27/32 Punkten nach. Sie rentierten mit 0,32 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben 9/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 1,07 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büßten 18/32 Punkte auf 96 5/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,2 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 26/32 Punkte auf 91 21/32 Punkte und rentierten mit 3,31 Prozent.

    Zuvor hatten sich die Industriestimmung in der Region Chicago und das von der Uni Michigan erhobene Verbrauchervertrauen stark aufgehellt. Das habe bei den Anlegern die Befürchtungen genährt, dass die US-Notenbank Fed ihre extrem lockere Geldpolitik in absehbarer Zeit zumindest etwas straffen könnte. Wie deutlich sich die Investoren jüngst zurückhielten, zeige die Entwicklung der Rendite für zehnjährige Staatsanleihen. Diese stieg im Monatsverlauf um rund 50 Basispunkte./mis/jha/

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige